Kiesewetter, Strack-Zimmernmann, Hofreiter: Sicherheitsrisiko Deutschland !

Der grüne Traum - Kein Widerspruch !

Cannabis-Gesetz - Was steht drin ?


Master of Desaster Robert Habeck: Ohne Skrupel, Gewissen und Verantwortung...
#1
     
...zur Freude der USA ?

Mit Ignoranz kann diese Politik des Vizekanzlers Habeck und der gesamten Bundesregierung nicht erklärt werden. Doch eine Kronzeugin der Grünen, eine Top-Insiderin, liefert womöglich eine gute Erklärung für das, was Habeck und Co. vernunftwidrig im Interesse der USA tun.


[Bild: master-of-desaster-habeck.jpg]

Von Thorsten Schulte

Der Gaspreis war am Freitag in Europa zehnmal so hoch wie in den USA. Strom- und Gaspreise explodieren. Der Strompreis erreichte am Freitag ein neues beängstigendes Rekordniveau. Wir zeigen im Skript zu diesem Podcast all die erschreckenden Entwicklungen. Dennoch sagte Vizekanzler Habeck noch im Juli:

"Wir haben aktuell ein Gasproblem, kein Stromproblem."

[Bild: gaspreise-01.jpg]
Gaspreise Europas auch am Freitag sehr hoch! 10,7-mal so hoch wie in den USA
Bloomberg, Daten bis 29.8.2022

[Bild: gaspreise-02.jpg]
Strompreis in Deutschland für 2023: in Euro je Mwh
Bloomberg, Chart bis 26.08.2022 (G2808)

Der deutschen Wirtschaft stehe "eine Art Bereinigung bevor", so die Chefvolkswirtin der KfW-Gruppe. Was für ein Euphemismus, was für eine Schönfärberei. Schon jetzt befinden sich die Geschäftserwartungen der Chemischen Industrie in Deutschland im August auf dem tiefsten jemals gemessenen Niveau, tiefer noch als zum Hochpunkt der Weltwirtschaftskrise 2008/2009. Das von der GfK, der Gesellschaft für Konsumforschung, ermittelte Konsumentenvertrauen fiel im August auf den tiefsten jemals gemessenen Wert. Aber diese Frau, die von einer "Art Bereinigung" für die deutsche Wirtschaft redet, arbeitet für die Kreditanstalt für Wiederaufbau, deren Verwaltungsvorsitzender wer ist? Richtig: Robert Habeck, Vizekanzler und Wirtschaftsminister. Da ist Schönfärberei und Träumerei Programm.

[Bild: gaspreise-03.jpg]
Das Gfk-Konsumentenvertrauen (in Dunkelblau) im August mit -36,5 tief wie nie
Bloomberg, Gfk, Daten bis August 2022

[Bild: gaspreise-04.jpg]
Bloomberg, Daten bis August 2022

Dieser Mann, dieser Robert Habeck, hat Frackinggas in Deutschland mit seinen grünen Kollegen stets verhindert. Ich will an der Stelle Frackinggas gar nicht bewerten. Aber dass Habeck Frackinggas in Deutschland nicht fördern lässt, es jedoch aus den USA einkauft, dass ist gegen alle Vernunft und wie kann ein Grüner mit Gewissen so etwas verantworten? Ach, ein Grüner mit Gewissen, aber auf mich wirkt diese Politik gewissenlos.

Das Frackinggas wird in den USA aus dem Boden geholt, muss dann verflüssigt werden, wird dann mit Dieseltankern, nur die neuen werden mit Flüssiggas betrieben, über den Ozean geschifft und dann in Europa erneut in Gas umgewandelt. Vizekanzler Habeck verhilft der Frackinggasindustrie in den USA zu unglaublichen Gewinnen, die wir zu zahlen haben. Über die Hälfte der Deutschen heizt mit Erdgas. Ich zitiere aus einem Artikel der Nachrichtenagentur Bloomberg vom 25. August, also brandaktuell:

"Laut Deloitte LLP werden die US-Schiefergasproduzenten in diesem Jahr fast 200 Mrd. USD einnehmen, genug, um die Branche bis 2024 schuldenfrei zu machen und möglicherweise eine Umstellung auf mehr Erdgasproduktion zu finanzieren."

Weiter heißt es:

"Am deutlichsten zeigt sich dieser Trend in der US-amerikanischen Schieferölindustrie, die von 2010 bis 2019 rund 300 Milliarden US-Dollar an Barmitteln verbrannt hat. … Die Branche wird den gesamten Verlust in den Jahren 2021 und 2022 wieder hereingeholt haben …"

Wir zeigen dazu ein Schaubild von Bloomberg.

[Bild: gaspreise-05.jpg]
Bloomberg

Herr Habeck, was geschieht hier? Wir haben die Zeche dafür zu zahlen. Am 25. März 2022 berichtete die US-Nachrichtenagentur Bloomberg, dieser Robert Habeck habe in Berlin angekündigt, dass Deutschland den Bezug von russischem Gas bis Mitte 2024 fast vollständig einstellen will. Im selben Artikel ist davon die Rede, dass die EU jährlich 50 Milliarden Kubikmeter LNG, also Flüssiggas, aus den USA abnehmen will, für 2022 war von 15 Milliarden die Rede. Dann heißt es in diesem Artikel:

"Derzeit kommt 150 Milliarden Kubikmeter Pipelinegas aus Russland, und zusätzlich 14 bis 18 Milliarden Kubikmeter LNG. Damit ist das Land der größte Erdgaslieferant der EU."

Wer das im März las, der konnte schon wissen, dass die 15 Milliarden Kubikmeter Flüssiggas aus den USA in diesem Jahr sicher nicht reichen. Dass der Erdgaspreis jetzt in Europa mehr als zehnmal so hoch ist wie in den USA, mit verheerenden Folgen für Konsumenten und Produzenten, für die Unternehmen in Deutschland und Europa, hätte auch der Dümmste wissen müssen.

[Bild: gaspreise-06.jpg]
Bloomberg

Herr Habeck, ich kann Ihr Regierungshandeln nicht mit Dummheit und Naivität erklären! Ich frage Sie, sind Sie selbstbestimmt? Sind Sie Ihr eigener Herr? Handeln Sie nur so, wie der Leitspruch des am 30. November 1989 ermordeten Chefs der Deutschen Bank Alfred Herrhausen lautete?

"Wir müssen das, was wir denken, sagen. Wir müssen das, was wir sagen, tun. Und wir müssen das, was wir tun, dann auch sein."

Selbst die US-treue Atlantik-Brücke beweist uns, dass die USA bereits 2017 und 2019 alles unternahmen, um die neue Ostsee-Pipeline von Russland nach Deutschland namens Nord Stream 2 zu verhindern. Habeck und die Grünen fordern das seit Jahren. Habeck ist der Master of Desaster. Und er macht das, was er in der US-Hauptstadt bei seinem Antrittsbesuch versprach. Er dient führend in Europa. "Der grüne Bückling" wird er in den Geschichtsbüchern wahrscheinlich heißen.

[Bild: gaspreise-07.jpg]
Atlantikbrücke

Jutta Ditfurth, die bei der damals noch existierenden sogenannten Elefantenrunde (Diskussionsrunde der Parteivorsitzenden der im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien) neben Helmut Kohl, Franz Josef Strauß und Hans-Dietrich Genscher vor der Bundestagswahl 1987 mitdiskutieren durfte, enthüllt Interessantes. Nach der Wahl ließ ihr das US-Außenministerium mitteilen, dass man sie besser kennenlernen wolle. Sie lehnte zwar ab, aber nahm eine Einladung zu einer Vortragsreise in die USA von verschiedenen Universitäten an. Bei einem Abendessen habe ein Gastgeber vom "American Institute For Contemporary German Studies"sie gefragt, ob sie nicht eine Studie über ihre Partei Die Grünen verfassen wolle. Auch dies habe sie abgelehnt und schreibt dann:

"Um mich zu überreden, nannte er mir Namen von Grünen, die kooperationsbereiter waren. Einer hieß Lukas Beckmann, der andere Otto Schily. Petra Kelly kannte man gut. Es blieb beim Nein." (Buch "Fremdbestimmt", Fußnote 760: Jutta Ditfurth, "Krieg, Atom, Armut. Was sie reden, was sie tun: Die Grünen", Rotbuch Verlag 2011, Seite 144/145)

Petra Kelly war die Gründungsikone der Grünen, Otto Schily trat 1989 zur SPD über und wurde dann unter Gerhard Schröder von 1998 bis 2005 Bundesminister des Inneren. Lukas Beckmann war von 1994 bis 2010 Fraktionsgeschäftsführer der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Beide machten Karriere, während Jutta Ditfurth scheiterte … Die Sache sei ihr wieder eingefallen, so schreibt Jutta Ditfurth weiter, …

Mehr...

"… als ich las, dass Cem Özdemir, nachdem er 2002 sein Bundestagsmandat niederlegen musste, weil er ein günstiges Privatdarlehen vom PR-Berater Moritz Hunzinger erhalten und dienstlich erworbene Bonusmeilen privat genutzt hatte, 'Transatlantic Fellow' des German Marshall Funds wurde und 2004 zu den Unterzeichnern eines von der neokonservativen US-amerikanischen Denkfabrik Project for the New Amercian Century (PNAC) veröffentlichten offenen Briefes an die Staatsoberhäupter und Regierungschefs von NATO und EU gegen die Politik des russischen Präsidenten Wladimir Putin gehörte." (Buch "Fremdbestimmt", Fußnote 760: Jutta Ditfurth, "Krieg, Atom, Armut. Was sie reden, was sie tun: Die Grünen", Rotbuch Verlag 2011, Seite 144/145)

Özdemir war von November 2008 bis Januar 2018 Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen, seit Dezember 2021 ist er Bundeslandwirtschaftsminister und angeblich einer der beliebtesten Politiker. Im Jahre 2019 tat er sich wiederholt mit kritischen Aussagen zur zweiten im Bau befindlichen Ostsee-Pipeline von Russland nach Deutschland namens Nord Stream 2 hervor. Bei unserem jetzigen Wissensstand kann dies nicht verwundern.

Jutta Ditfurth fragt sich jedenfalls, ob es ein Wunder ist, dass an der Leine der USA laufende Politiker wie der damalige Bundesvorsitzende Cem Özdemir im November 2010 warnten, WikiLeaks habe mit der Veröffentlichung geheimer diplomatischer Dokumente "eine Grenze überschritten, die unserer Demokratie insgesamt nicht guttut". Vizekanzler Habeck, Außenministerin Baerbock und alle anderen sind für mich reine Steigbügelhalter der USA. Danke an Jutta Ditfurth für ihre schonungslose Offenheit über die Geschichte der Grünen.

Ich fordere: Beendet den Wahnsinn und genehmigt – wie selbst der FDP-Politiker Kubicki jüngst forderte – die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2. Sie wurde auf deutsches Verlangen aufgrund damaliger deutscher Vernunft genehmigt und gebaut. Ich sage es überdeutlich: Nur US-gesteuerte politische Geisterfahrer können den Kurs jetzt weiter beibehalten, der uns frontal gegen eine Betonwand führt. Ich sage Ja zur Vernunft und Nein zum Kurs des Vizekanzlers und energiepolitischen Geisterfahrers Robert Habeck.


Quelle: https://de.rt.com/meinung/147501-master-...rt-habeck/

Beweis: 1. Wortbruch von Vizekanzler Habeck! Eine unheilige Allianz: George Soros, Habeck, Baerbock!

Der grüne Superstar und heutige Vizekanzler Robert Habeck ist ganz auf der Linie des Milliardärs George Soros, der alles unternimmt, um Deutschland und Russland gleichermaßen zu schwächen und voneinander zu trennen.

[Bild: unheilige-allianz-01.jpeg]
Symbolbild

von Thorsten Schulte

Dieser Strippenzieher George Soros wurde im Februar 2019 von der Tageszeitung Die Welt mit den Worten zitiert:

"Doch Soros hat auch eine Hoffnung: Die Grünen."

Es ist diese Partei, die die Volkswirtschaft Deutschlands in die Katastrophe lenkt. Der grüne Vizekanzler Robert Habeck will von einer Stromnotlage nichts wissen. Aber schon komisch, dass bereits der Kauf von 600.000 mit Strom betriebenen Heizlüftern in den ersten 6 Monaten dieses Jahres zu einer Stromkrise führen könnte. "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht in eine großflächige Blackout-Situation reinlaufen", zitiert der Tagesspiegel vor wenigen Tagen einen Experten.

Wie sollen wir erst den Strombedarf von 50 Millionen Elektroautos decken, wenn uns bereits 600.000 Heizlüfter Sorgen bereiten? Nicht nur die deutsche Automobilwirtschaft, bislang der Erfolgsmotor für Deutschland, geht schweren Zeiten entgegen.

Soros forderte in Davos im Mai einen Gasboykott gegen Russland, wohlwissend, dass dies insbesondere Deutschland treffen würde. Jeder weiß, dass die Industrienation Deutschland kurzfristig nicht auf russisches Gas verzichten kann.

Im März flog Habeck nach Katar, machte dort den Bückling – selbst Markus Lanz thematisierte die tiefe Verbeugung Habecks vor dem Scheich, um eine neue Gasquelle für Deutschland aufzutun. Das sagte Habeck über seine Reise in einem am 20. März von seinem Ministerium veröffentlichten Video:

"Katar ist dabei, die Fördermenge von Gas zu erhöhen und wir brauchen kurzfristig mehr Gas, das wir aus Russland ja ersetzen wollen. Darüber habe ich Gespräche geführt, inzwischen mit dem Emir und mit dem Energieminister und die gute Nachricht ist, dass das bereitgestellt werden wird."

Nochmals: Die gute Nachricht sei, dass dies bereitgestellt werde. Ist das der erste große Wortbruch Habecks? Die Bild am Sonntag schrieb am 31. Juli versteckt am Ende eines Artikels über einen Auftritt Habecks, er müsse einen Misserfolg eingestehen, nämlich seinen Besuch in Katar. Dann zitiert die Zeitung:

"Die Kataris haben sich entschieden, kein gutes Angebot zu machen, und die Unternehmen, mit denen ich damals da war, haben sich im Moment woanders Gas besorgt."

Da versucht also selbst die Bild anscheinend, das Ganze zu einer Nebensache zu verklären. Keine Schlagzeile dazu. Versteckt ganz am Ende eines Artikels unter der Überschrift:

"Auf Habeck warten überall Sorgen und Demonstranten."

Aber was wartet auf uns? Der nächste drohende Wortbruch könnte noch schwerwiegender sein. Am 8. März 2022 behauptete Habeck:

"Ich als Energie- und Wirtschaftsminister werde alles dafür tun, die Versorgungssicherheit in Deutschland sicherzustellen und sicherzuhalten, und alle Anstrengungen sind darauf gerichtet."

Wir können nicht oft genug betonen, dass sich die Strom- und Gaspreise bereits 2021 im Steigflug befanden. Die Strompreise in Deutschland waren bereits 2020 die höchsten nicht nur in der Europäischen Union, sondern weltweit.

Soros setzt auf die Grünen, fordert einen Gasboykott gegen Russland. Er muss wissen, was das alles für die Zukunft Deutschlands bedeutet. Würde er sich durchsetzen, wäre es für Deutschland eine Katastrophe.

Der damalige Bundesminister Jürgen Trittin versprach den Deutschen 2004, dass die Energiewende nicht die Verbraucher mehr als eine Kugel Eis im Monat kosten würde. Das Versprechen des heutigen grünen Vizekanzlers Habeck, er werde alles tun, um die Versorgungssicherheit sicherzustellen, droht nicht erst in einigen Jahren gebrochen zu werden. Versprochen – gebrochen? Ist das der Slogan der Grünen?

Müssen wir hier Leichtfertigkeit, Fahrlässigkeit oder sogar Planmäßigkeit unterstellen?

Kann man so blauäugig sein?

Ein Robert Habeck, immerhin Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland, gab seine Eidesformel als Bundesminister am 8. Dezember 2021 ab. Er schwor darin, er werde seine "Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm" wenden. Derselbe Mann sagte 2018, auf die Frage, was er vom Begriff Volksverräter hält, es sei:

"... ein Nazibegriff. Es gibt kein Volk und es gibt deswegen auch keinen Verrat am Volk."

Können Sie sich vorstellen, dass der russische Präsident sagen würde, es gibt kein russisches Volk? Ich nicht. Wie verträgt sich Habecks Aussage mit seiner Eidesformel, und welchen Mächten fügt sich dieser Habeck? Wenn es ja kein deutsches Volk gibt, kann er mit seiner Politik immerhin auch nicht die Interessen des deutschen Volkes verraten und einen Eid brechen. Wie praktisch, so macht alles in der Welt des Robert Habeck doch Sinn. Habeck hat auch sonst sonderbare Meinungen. In einem Tweet behauptete er allen Ernstes:

"Integration heißt auch, dass die, die hier geboren sind, sich in die Gesellschaft integrieren."

https://twitter.com/Die_Gruenen/status/9...wcon%5Es1_&ref_url=https%3A%2F%2Fde.rt.com%2Fmeinung%2F145648-wortbruch-von-vizekanzler-habeck%2F

Würde ich nach Russland auswandern, wäre es doch das Normalste der Welt, dass ich mich in die dortige Gesellschaft integriere. Oder nicht? Wir Deutschen, die in unserem Land geboren sind, müssen uns jedoch in der Welt des Robert Habeck integrieren und nicht die Gäste. Kritik daran ist verpönt.

Aber Habeck und Soros passen anscheinend zusammen wie Pech und Schwefel. Dem Wall Street Journal sei gedankt, dass wir auf folgenden Sachverhalt aufmerksam wurden:

DCLeaks, eine US-amerikanische Website ähnlich wie WikiLeaks, hat gehackte E-Mails der "Open Society Foundation" von Soros veröffentlicht. Demnach sprach sich ein Memorandum der Soros-Stiftung vom 10. Mai 2016 dafür aus, die europäische Flüchtlingskrise als "neue Normalität" zu sehen; denn die Krise eröffne den Soros-Stiftungen "neue Chancen", die Einwanderungspolitik zu beeinflussen. (Buch "Fremdbestimmt", Fußnote 782: Tyler Durden, Soros Is "Investing" $500 Million In Europe's Refugees And Migrants: He Explains Why, 20. September 2016)

Das Handeln von Soros richtet sich sowohl gegen Deutschland als auch gegen Russland. Soros schwächt mit seiner Open Society Foundation die Nationalstaaten, und er weiß doch warum.

Der große deutsche Liberale Ralf Dahrendorf schrieb:

"Wer den Nationalstaat aufgibt, verliert damit die bisher einzige effektive Garantie seiner Grundrechte. Wer heute den Nationalstaat für entbehrlich hält, erklärt damit – sei es auch noch so unabsichtlich – die Bürgerrechte für entbehrlich." (Buch Fremdbestimmt, Fußnote 700: Ralf Dahrendorf: "Die Sache mit der Nation", in: Jeismann, Michael / Ritter, Henning (Hrsg.): Grenzfälle, Seite 106)

Da sollte jeder freiheitsliebende Mensch aufhorchen und das Treiben Soros' hinterfragen. Ist er wahrhaftig ein Freund der Freiheit? Ein Freund Deutschlands oder Russlands ist er meiner Meinung nach gewiss nicht.

Thorsten Schulte ist eine Stimme der Vernunft zu Wirtschaft und Politik in Europa. Er ist der Autor von Büchern wie "Kontrollverlust – Wer uns bedroht und wie wir uns schützen" (Spiegel-Bestseller Platz 1, mit Vorwort von Willy Wimmer) und "Fremdbestimmt: 120 Jahre Lügen und Täuschung", redet Tacheles, deckt auf, klagt an und entwirft einen besseren Weg für Deutschland.


Quelle: https://de.rt.com/meinung/145648-wortbru...er-habeck/
"Wenn Unrecht Gesetz wird,wird Rebellion Pflicht."
Der Klartexter
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Annalena und die "Russen-Drohne" – Dramolett in einem Akt Klartexter 0 39 27.02.2024, 19:50
Letzter Beitrag: Klartexter
  Baerbock flüchtet in Bunker und man überwacht sie per Drohne ;-) Klartexter 0 37 25.02.2024, 19:03
Letzter Beitrag: Klartexter
  "Grüne an die Ostfront": Kundgebung gegen NATO und Militarisierung Deutschlands vor dem Kanzleramt Klartexter 0 43 24.02.2024, 20:00
Letzter Beitrag: Klartexter
  Verloren zwischen Rechts und Links Klartexter 0 16 24.02.2024, 19:45
Letzter Beitrag: Klartexter
  Habeck gegen Warweg: "Hier ist eine Grenze erreicht, die schwer zu ertragen ist" Klartexter 0 56 21.02.2024, 20:36
Letzter Beitrag: Klartexter

Gehe zu:


Einprozent IB Deutschland Anonymous