Migration: Segen oder Fluch ? | Wir klären das !

Tipps zum aufwecken von Schlafschafen !

Kollektives Trauma - Corona - Wahn !


[-]
Neuigkeiten im Überblick
Polizeiliche Willkür und Übergriffe in Corona - Zeiten !
Antworten:18 Justiz Ansichten:759 Datum:09.01.2021
Lockdown ohne Ende: Die Leute haben die Schnauze voll !
Antworten:0 Politik Ansichten:116 Datum:06.01.2021
Bürger oder Untertan: Jeder hat nun die Wahl !
Antworten:0 Politik Ansichten:13 Datum:06.01.2021
Neues YouTube-Format: "Wir klären das !"
Antworten:0 In eigener Sache Ansichten:38 Datum:06.01.2021
Schäbiges Spiel im Bundestag um Assanges Freilassung !
Antworten:0 Politik Ansichten:71 Datum:05.01.2021
„Wir zeigen, dass auch die guten Jungs Comics machen können“
Antworten:0 Medien Ansichten:88 Datum:03.01.2021
Ultimativer Beweis: Die Corona-Lüge !
Antworten:0 Politik Ansichten:171 Datum:03.01.2021
Rassismus-Alarm im Negertal ;-)
Antworten:0 Sonstiges Ansichten:86 Datum:31.12.2020
Standhaft bleiben - Jahresrückblick 2020
Antworten:0 "Bewegungsmelder" Ansichten:71 Datum:30.12.2020
Ein Skript von Kontrollwahn und Gehorsamkeit !
Antworten:0 Politik Ansichten:92 Datum:29.12.2020
Fake - Impfungen von Prominenten !
Antworten:0 Medien Ansichten:40 Datum:29.12.2020
2021: Corona, Sozialismus + Polizeistaat !
Antworten:0 Politik Ansichten:108 Datum:27.12.2020
Das Kampfinstrument !
Antworten:0 Politik Ansichten:106 Datum:23.12.2020
Gefährderansprache für Karsten Hempel !
Antworten:0 In eigener Sache Ansichten:66 Datum:23.12.2020
Das erste patriotische Filmstudio öffnet seine Pforten !
Antworten:0 In eigener Sache Ansichten:70 Datum:21.12.2020
Doppelmoral in Deutschland zu Coronazeiten !
Antworten:0 Wirtschaft Ansichten:68 Datum:20.12.2020
Politisch gewollt: Diskriminierung von Patrioten !
Antworten:0 In eigener Sache Ansichten:154 Datum:04.08.2020
POLIZEI DER SCHANDE !
Antworten:0 Justiz Ansichten:104 Datum:03.08.2020
Sommertour - Unser Büro ist die Straße !
Antworten:1 "Bewegungsmelder" Ansichten:196 Datum:03.08.2020
Wie Medien die Gewalt der Linksextremen den Corona-Demonstranten andichteten !
Antworten:0 Medien Ansichten:183 Datum:03.08.2020
Patrioten und Nicht - Patrioten...!
Antworten:0 "Bewegungsmelder" Ansichten:140 Datum:02.08.2020
Heiko Maas wünscht Moslems ein „gesegnetes“ Tierfolterfest !
Antworten:0 Politik Ansichten:194 Datum:01.08.2020
Zensur in der Türkei? Linke Doppelmoral !
Antworten:0 In eigener Sache Ansichten:167 Datum:31.07.2020
Wenn gebührenfinanzierte Angreifer plötzlich in die Defensive geraten !
Antworten:0 Medien Ansichten:192 Datum:31.07.2020
Wie lange noch herumbasteln an Symptomen ?
Antworten:0 In eigener Sache Ansichten:83 Datum:30.07.2020
DIE WELT ALS SIMULATION
Antworten:0 Sonstiges Ansichten:132 Datum:29.07.2020
Journalisten decken auf: Facebook zensiert gezielt Konservative und Andersdenkende !
Antworten:0 In eigener Sache Ansichten:92 Datum:29.07.2020
Der Weg in den Mainstream – und seine Folgen !
Antworten:0 In eigener Sache Ansichten:102 Datum:29.07.2020
„Wenn dir jemand das sprechen verbieten will, dann fang an zu turnen!"
Antworten:0 In eigener Sache Ansichten:86 Datum:29.07.2020
Die nationalistisch-globale Ethno-Revolution gebiert ihre Kinder !
Antworten:0 Politik Ansichten:108 Datum:28.07.2020

  Lockdown ohne Ende: Die Leute haben die Schnauze voll !
Geschrieben von: Klartexter - 06.01.2021, 22:27 - Forum: Politik - Keine Antworten

CORONA-IRRSINN DER MERKEL-REGIERUNG

[Bild: verschenke-696x391.jpg]
Merkels erneuter Lockdown trifft vor allem den sterbenden Einzelhandel.

Von STEFAN SCHUBERT | Das Jahr 2021 ist erst wenige Tage alt, aber bereits jetzt kehren Millionen Menschen dem Corona-Irrsinn der Merkel-Regierung den Rücken. Eliten, die einen Familienspaziergang in einem pittoresk verschneiten Wald als »Invasion« diffamieren, beweisen lediglich ihre eigene ideologische Verbitterung und Realitätsverlust.

Am Anfang bietet sich ein kurzer Überblick über Deutschlands jüngste Vergangenheit an. Seit 2015 reiht sich ein Staatsversagen und ein Kontrollverlust an den nächsten: Grenzen, die laut Merkel und ihren Claqueuren nicht zu kontrollieren sind – und als oberste Regierungsform gilt es »unschöne Bilder« zu vermeiden. Abschiebungen, die sich der Staat außer Stande sieht durchzusetzen, selbst für IS-Terroristen, Mörder, Vergewaltiger und Intensivtäter. Hundertausende rechtskräftig abgelehnte Asylbewerber bleiben einfach im Land und oftmals als Belastung in den Sozialkassen. No-go-Areas, arabische Clans und offener Drogenverkauf durch dieses Klientel, wie im Berliner Görlitzer Park – bei all diesen Rechtsbrüchen bleibt der Staat untätig.

Es fällt leicht zu resümieren, dass der Staat sich in der Corona-Krise an seiner neuen Allmacht durch das Ermächtigungsgesetz, pardon freudscher Versprecher, ich meine das Infektionsschutzgesetz, regelrecht berauscht hat. Der Titel des Bestsellers „Vorsicht Diktatur!“ hat sich in nur wenigen Monaten leider mehr als bewahrheitet.

Das totalitäre Agieren des Corona-Staates betrifft auch jetzt nicht die vorherig aufgeführten Staatsversagen, sondern 83 Millionen friedliche Bürger, Steuerzahler und den – eigentlichen – Souverän des sichersten Deutschlands aller Zeiten. Jedenfalls, nach Aussagen des Genossen Seehofer.

Cafés, Restaurants, Bars sowie Friseursalons, die in der Krise mit ihren letzten Rücklagen die Hygieneregeln einer Frau Merkel zu erfüllen versuchten, stehen nun vor den Trümmern ihrer Existenz. Sie investierten ihr letztes Geld in Plexiglasabsperrungen, Abluftanlagen, Heizpilzen und mieteten zum Teil Veranstaltungszelte an, doch die Willkür der Zwangsmaßnahmen trifft nun auch sie. Die Silvesterfeuerwerk-Branche, die sowieso auf der Abschussliste der grünen Sozialisten steht, arbeitete ein ganzes Jahr auf die letzte Woche im Jahr hin, um dann innerhalb weniger Stunden den merkelschen Todesstoß versetzt zu bekommen. Wir erinnern uns noch einmal an die katastrophalste Politikentscheidung seit dem Zweiten Weltkrieg – den immer noch anhaltenden Grenzöffnungen. Während der Bürger mehr oder minder zu Hause eingesperrt ist, geht diese grundgestzwidrige Einwanderung im Übrigen jeden Tag weiter. Und während gesunde – symptomfreie – Familien, die ihren Kindern ein Stück Normalität erhalten wollen und einen kleinen Winterurlaub buchen, mit Corona-Tests vor und nachher drangsaliert werden, hebt das Zauberwort »Asyl« auch die Corona-Restriktionen beim Grenzübertritt auf. Wer im Übrigen 2015 und folgende Jahre im Angesicht der Masseneinwanderung das Wort »Invasion« auch nur in den in den Mund nahm, der wurde und wird vom Mainstream geradezu medial und gesellschaftlich hingerichtet.

In Berlin herrscht der Wahnsinn

Und nun am 5. Januar 2021 geben wir einmal das Wort »Invasion« in die Google-Suchmaske ein: »Das ist eine Invasion«, springt einem – nicht nur – die BILD entgegen. Bei den »Invasoren« handelt es sich um kleine Familien, die in einigen der Wintergebiete auf verschneiten Wanderwegen gehen und ihre Kinder auf Schlitten hinter sich herziehen. Der Corona-Staat schickt sogleich Polizeihundertschaften in Marsch um dagegen vorzugehen, also nicht an die Landesgrenzen, sondern in die Naherholungsgebiete. Es werden Zufahrtsstraßen gesperrt und Ortschaften durch Polizeieinheiten abgeriegelt, alles damit Familien nicht auch nur einen Waldspaziergang an der frischen Luft unternehmen können. Was für ein Wahnsinn!

Den Versuch einer fadenscheinigen Begründung mit Verkehrschaos und überfüllten Parkplätzen kann man nicht ernst nehmen. Wer so etwas anführt, ist wohl noch nie in die Verlegenheit geraten, an einem Samstagnachmittag bei einer großen Supermarktkette den Wocheneinkauf für die Familie erledigen zu müssen. Am Ende des Parkplatz-Chaos warten nicht ein verschneiter Tannenwald, sondern die Warteschlangen im überfüllten Kassenbereich. Das Vorgehen gegen Spaziergänger und Kinder, die an der frischen Luft spazieren und rodeln, hat somit nichts mit dem Infektionsschutz gemein, sondern ist schlicht staatliche Willkür. Es geht den von der Macht berauschten um Unterwerfung, um Disziplinierung und Umerziehung der Bürger. Der Staat hat immer recht – ganz gleich wie er sich auch irrt und verrannt hat.

Doch der Widerstand wächst mit jedem Tag. Den Bürgern war ein »Böllerei-Verbot« schlicht egal. Wer immer noch etwas auf Vorrat hatte oder sich Bestände organisieren konnte – die DDR lässt grüßen – der böllerte aus allen Rohren. In unzähligen Städten war dies zu beobachten. David Berger fasste die Silvesternacht in eine Schlagzeile zusammen: »Jeder Böller dieser Nacht war ein Stinkefinger gegen Merkel«.

Und auch die Mitte der Gesellschaft zeigt den Corona-Apologeten in Politik und Medien, was diese von ihnen hält. Sie stimmen mit den Füßen gegen Merkel, Spahn und Drosten ab. Trotz Verbote und Aufrufe in den Medien, ich hoffe diese lassen sich für ihre Staatspropaganda reichlich entlohnen, eben nicht in die winterlichen Naherholungsgebiete zu fahren, ebbte der Strom in den nächsten Tagen nicht ab, sondern im Gegenteil, er verstärkte sich. In Zeiten, wo höchste Gerichte wie die Außenstelle des Kanzleramtes wirken und ein Demonstrationsverbot nach dem nächsten verhängen, ganz bestimmt nicht »Im Namen des Volkes«, da wird ein Waldspaziergang zu einem Akt des Widerstandes.

Und nun haben sich diverse Einzelhändler, Gastronomen, Gewerbetreibende und Friseure auf dem Messengerdienst Telegram, dem einzigen zensurfreien Zufluchtsort, organsiert.

In der Telegram-Gruppe »Wir machen auf – kein Lockdown mehr« versammelt sich aktuell der Widerstand gegen den politischen Corona-Wahnsinn. Diverse Mitglieder/Unterstützer dieser Telegram-Gruppe wollen am 11. Januar ihre Geschäfte öffnen und dabei natürlich auf Hygieneregeln achten.

Die Hoffnung der Mitglieder ist, dass sich so viele Selbstständige anschließen, dass der Staat mit seinem Repressionsapparat ins Leere läuft.

Ich habe mir den 11. Januar rot im Kalender angestrichen, für einen Einkaufsbummel durch die Läden. Der Souverän des Landes hat die Schnauze voll – endlich!

Bestellinformation:

» Stefan Schubert: Vorsicht Diktatur!, 320 Seiten, 22,99 Euro – hier bestellen!
» Stefan Schuberts Telegram-Kanal

Quelle: http://www.pi-news.net/2021/01/lockdown-...auze-voll/

Drucke diesen Beitrag

  Bürger oder Untertan: Jeder hat nun die Wahl !
Geschrieben von: Klartexter - 06.01.2021, 22:18 - Forum: Politik - Keine Antworten

MERKELS VIRUS-DEMOKRATUR

[Bild: merkeldiktat-696x387.jpg]
Bürger oder Untertan: Merkels Demokratur will offenbar wissen, wie weit sie gehen kann.

Von WOLFGANG HÜBNER | Zur Arbeit „dürfen“ alle Deutschen auch künftig mehr als 15 Kilometer fahren. Bei der Arbeit „dürfen“ alle Deutschen auch beliebig viele Kontakte zu Mitarbeitenden haben. Privat dürfen sich viele Deutsche von nun an nicht mehr als 15 Kilometer von ihrem Wohnort entfernen, um frische Luft zu atmen, um zu wandern oder Verwandte und Freunde zu besuchen.

Privat dürfen alle Deutschen außer zu den Personen im eigenen Hausstand nur noch Kontakt zu einer Person haben. Kurzum: Deutsche müssen arbeiten, aber ansonsten im Hausarrest leben. Denn das Virus ist nur privat eine Gefahr.

Nach dieser neuerlichen Eskalation der willkürlichen Virus-Demokratur von Merkel und Co. ist die Entscheidung für jede und jeden in Deutschland sehr einfach geworden: Die Wahl, Bürger zu sein und sich dieser politischen Willkür zu verweigern und zu widersetzen – oder sich als Untertan in seiner Menschenwürde brechen und elementarer Rechte berauben zu lassen.

Bürger oder Untertan: Merkels Demokratur will offenbar wissen, wie weit sie gehen kann. Geben wir ihr eine eindeutige Antwort der Anständigen und Aufrechten in Deutschland!

Quelle: http://www.pi-news.net/2021/01/buerger-o...-die-wahl/

Meine persönliche Meinung dazu: " Da wir eh niemals freie Männer und Frauen waren und werden,entscheide ich mich für das kleinere Übel "Bürger" ! "
Gez.
Mike

Drucke diesen Beitrag

  Neues YouTube-Format: "Wir klären das !"
Geschrieben von: Klartexter - 06.01.2021, 17:52 - Forum: In eigener Sache - Keine Antworten

Das neue Jahr ist noch nicht mal eine Woche alt und es gibt wieder Neuigkeiten. Wir dürfen ein neues YouTube-Format aus dem Hause „Ein Prozent“ vorstellen: „Wir klären das!“ mit Marie-Thérèse Kaiser. In der ersten Folge macht sie sich gleich an ein ganz heißes Eisen: Das Thema Migration. Einschalten!

„Wir klären das!“ mit Marie-Thérèse Kaiser

Liebe Förderer, Unterstützer und Freunde,

kennen Sie Marie-Thérèse Kaiser? Die junge und intelligente Nachwuchspolitikerin aus Niedersachsen? Falls nicht, wird es definitiv Zeit!

Denn zusammen mit Marie-Thérèse präsentieren wir Ihnen heute unsere neue Sendung „Wir klären das!“ – eine nun monatlich erscheinende Produktion aus dem neuen „Ein Prozent“-Filmstudio.

https://www.youtube.com/watch?mc_cid=5db5ed3ce4&mc_eid=c9bc8da454&v=DhtfuIQtq04&feature=youtu.be

In der ersten Folge von „Wir klären das!“ beleuchtet unsere Moderatorin Marie-Thérèse Kaiser den kontroversen Begriff der „Migration“. Wir haben versucht, alle Aspekte zu beleuchten. Film ab – und abonnieren!

Neue Zielgruppen, neue Ufer!

Als wir Ihnen kurz vor Weihnachten unser neues Filmstudio präsentierten, versprachen wir großmundig, dass wir Ihnen schon Anfang des Jahres eine neue Sendung vorstellen würden, die dort produziert wird. Dieser Tag ist heute gekommen. Wir lösen unser Versprechen ein.

Getreu der „Ein Prozent“-Losung, dort neue Wege zu beschreiten, wo sie uns Patrioten versperrt werden sollen, haben wir auch dieses Mal wieder einen Blick aus der „Filterblase“ gewagt – und dabei einen großen Schritt hinaus gemacht.

Denn „Wir klären das!“ richtet sich vor allem an junge Menschen, Abiturienten, Auszubildende sowie Ihre Freunde, Kollegen und Verwandte, die bereits kritisch denken, jedoch den letzten Schritt noch nicht gemacht haben. Dieses Format umgeht die „Torwächter“ der Politischen Korrektheit – und zielt auf neue Ufer.



Monatliche Produktion, monatliche Kosten

Liebe Unterstützer, natürlich wissen Sie längst, dass „Ein Prozent“ der Motor der Gegenkultur ist. Wir produzieren, realisieren und fördern alternative Projekte jeder Art – von Magazinen, Kunst bis hin zu erfolgreichen YouTube-Formaten wie „Laut Gedacht“ oder „Kulturlabor“.

Neben den beiden letztgenannten Produktionen, die auch in unserem neuen Filmstudio abgedreht werden, kommt nun „Wir klären das!“ hinzu – und zwar jeden Monat. Die Episoden zwei und drei sind bereits im Kasten. Die Themen: „Identität“ und „Steuern“.

Im Hintergrund arbeiten wir zudem an zwei weiteren Formaten sowie einer großen Dokumentation über den Kalligraffiti-Künstler Wolf PMS. Sie alle können sich denken, dass diese Arbeit (inklusive unseres neuen Formats!) viel Geld und Zeit kostet. Ich bitte Sie daher auch im neuen Jahr: Unterstützen Sie uns mit einer Spende oder, noch besser, werden Sie Förderer von „Ein Prozent“. Wer Marie-Thérèse und „Wir klären das!“ direkt unterstützen möchte, spendet unter dem Betreff „Zusammen klären!“.

Vergessen Sie bitte nicht, unser neues Format auf YouTube zu abonnieren, bei Facebook, Twitter und Instagram ebenso. Dort, und per E-Mail an info@einprozent.de, freuen wir uns auf Ihre Rückmeldungen und Ideen!

Ihr,

Philip Stein


Zu unserem Materialversand

Förderer werden

Unsere Netzwerke wachsen
Wir wollen weiter wachsen, noch professioneller werden und sie vorbereiten: die Wende in Deutschland. Dafür benötigen wir Sie als Förderer!


Fördermitglied werden

Spenden

Per Überweisung:

Ein Prozent e.V.
IBAN: DE75 8505 0100 0232 0465 22
BIC: WELADED1GRL

Weitere Zahlungsmittel:

Zur „Ein Prozent“-Spendenseite

Zu unserem Materialversand

Copyright © 2018 Ein Prozent e.V., All rights reserved.
Sie bekommen diesen Rundbrief, da Sie sich bei Ein Prozent e.V. registriert oder gespendet haben.

Unsere Adresse:
Ein Prozent e.V.
Töpferstr. 12
Kurort Oybin 02797
Germany

Drucke diesen Beitrag

  Schäbiges Spiel im Bundestag um Assanges Freilassung !
Geschrieben von: Klartexter - 05.01.2021, 19:17 - Forum: Politik - Keine Antworten

WIKILEAKS-GRÜNDER FEIERT ERFOLG VOR GERICHT IN LONDON

5. Januar 2021

[Bild: julian-696x392.jpg]
Nach der Gerichtsentscheidung brechen in London Anhänger von Assange in Jubel aus.

Während Julian Assange in London einen Gerichts-Erfolg feiert, kommt eine schäbige Intrige der Linken im Bundestag ans Tageslicht. Am Montag beschloss das Gericht in London, WikiLeaks-Gründer Julian Assange an die USA nicht auszuliefern. Das Urteil wurde weltweit von zahlreichen Gruppen als Sieg für Assange gefeiert, die sich für seine Freilassung einsetzten – darunter Amnesty International, der internationale Journalistenverband, viele LLgRi7cWeUUu5zpB7dekZFapB2XdRCvM4N und auch zahlreiche Politiker.

Das Gericht begründete seine Entscheidung damit, Assange würden in den USA schlechtere Haftbedingungen als in UK, gesundheitliche Schäden sowie konkrete Selbstmordgefahr drohten. Die Vorwürfe der Spionage bestritt das Gericht nicht. Anhänger befürchten daher, Assange könne weiterhin in UK in Einzelhaft bleiben: „Ich bin überzeugt, dass unter den widrigen Umständen (einer US-Haft), Herrn Assanges geistige Gesundheit derart leiden würde, dass er mit der Entschlossenheit seiner autistischen Störung einen Suizid begehen könnte,“ so die Richterin Vanessa Baraitser in ihrer Begründung. Assanges geistiger Zustand sei derart, „dass es unverantwortbar wäre, ihn in die USA auszuliefern.“

Linke intrigieren im Bundestag gegen AfD

Der Journalist Alexander Wallasch berichtete, dass die LINKEN-Politikerin Sevim Da?delen versuchte, die Vertreter der AfD aus einer gemeinsamen Parlamentariergruppe zur Unterstützung von Assange auszuschließen, obwohl der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron neben der Abgeordneten Heike Hänsel (Die Linke) als einziger Abgeordneter persönlich in London vor Ort war und sich zu Beginn des Prozesses öffentlich gegen die Auslieferung von Julian Assange eingesetzt hat.

Bystron besuchte im Vorfeld des Prozesses das Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh, in dem Assange inhaftiert war und drehte dort gemeinsam mit Tommy Robinson einen Video-Aufruf zur Begnadigung von Assange, der in England hohe Beachtung fand“, so Wallasch auf seiner Website. „Die politischen Spielchen der Linken“ stießen auch in Assanges engstem Umfeld auf Unverständnis. So zeigte sich auch der Vater von Assange bei einem Besuch im Bundestag darüber erstaunt, dass die Linke die Zusammenarbeit mit Abgeordneten verweigert, die sich nachweislich aktiv für die Freilassung seines Sohnes engagieren würden.

Robinson fordert weiterhin die Freilassung von Assange

Das Gericht in Westminister verwarf allerdings nicht die Vorwürfe der Spionage gegen Assange, und bekräftigte grundsätzlich das Recht der USA, Assanges Auslieferung zu verlangen. Die Richterin unterstrich außerdem, dass die Unterbringung im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh bei London geeignet sei, einen Selbstmord Assanges zu verhindern. Beobachter befürchten daher, dass Assange weiterhin in Belmarsh in Haft bleiben könnte. Der britische Aktivist Tommy Robinson, der Assange in seiner Haft in Belmarsh im Mai 2019 sprechen konnte, sagte dazu, Assange werde „unter Umständen trotzdem in Haft bleiben. Wenn er freigelassen wird, dann vermutlich an einer sehr kurzen Leine, mit strengen Kautionsauflagen. Aus meiner Erfahrung bedeutet das einen Schweigebefehl und eventuell elektronische Fußfessel. Er wird sich nicht frei bewegen können oder sich zum öffentlichen Geschehen äußern dürfen.“

[Bild: brad-431x440.jpg]
Vater Richard Brett Assange mit Petr Bystron im Bundestag.

Am Mittwoch wird das Gericht über das weitere Verfahren in Sachen Assange urteilen. Robinson wiederholte seinen Appell an US-Präsidenten Donald Trump, den er im September mit Bystron formuliert hatte: „Lassen Sie Julian Assange frei!“ Assange hatte u.a. enthüllt, wie die Clinton-Stiftung von Lobbyisten Millionen kassiert, darunter von der Merkel-Regierung kurz vor dem US-Wahlkampf 2016. Das US-Justizministerium ermittelt jetzt gegen die Clinton-Stiftung (PI-News berichtete).

https://youtu.be/jtxwRK5ZFtI

Quelle: http://www.pi-news.net/2021/01/london-ju...geliefert/

Drucke diesen Beitrag

  „Wir zeigen, dass auch die guten Jungs Comics machen können“
Geschrieben von: Klartexter - 03.01.2021, 15:19 - Forum: Medien - Keine Antworten

INTERVIEW

3. Januar 2021

[Bild: Hydra1_Blog.png]
© Hydra Comics.

Comics sind heute nicht mehr nur eine Sache für Nerds. Gerade die Hollywood-Verfilmungen der Marvel-Reihe haben in den letzten Jahren viel zur Bekanntheit und Beliebtheit dieses Genres beigetragen. Seit Kurzem gibt es in Deutschland ein neues politisch unkorrektes Comic-Projekt namens HYDRA COMICS. Ins Leben gerufen wurde es von Michael Schäfer. Wir sprachen mit dem 38-Jährigen über sein Projekt, die Comicszene und die ersten Reaktionen.

Tagesstimme: Bevor wir zum Projekt „Hydra“ kommen wäre es vielleicht sinnvoll, dass Sie zunächst einmal erklären, worum es sich bei „Comics“ handelt und wieso es ausgerechnet rechter Comics bedarf? Die meisten Leser dürften mit Comics wenig mehr als Superman und vielleicht noch so manches alte Asterix oder Tim und Struppi Heft verbinden. Worüber sprechen wir also, wenn wir uns über Comics unterhalten und sind Geschichte über Superman und Co nicht eigentlich völlig frei von Politik?
Schäfer: Da machen Sie gleich zum Anfang drei ganze große Fässer auf. Das Besondere an der Kunstform Comic ist, dass sie – zumindest in unserem Fall – von mehreren Künstlern erschaffen wird und dadurch eine einmalige Zusammenarbeit entsteht, die sich gegenseitig antreibt. In Comics können wir, auch mit einem niedrigen Budget, neue visuelle Welten erschaffen und in sie eintauchen. Wir können auf wenigen Seiten ganze Imperien entstehen und vergehen lassen – es gibt keine technischen Grenzen. Zudem sind Comics so vielseitig wie ihre Leser, und werden oft unterschätzt. Es gibt heute zu jedem Thema und aus jeder gesellschaftlichen Ecke Comics – also selbstverständlich auch aus dem patriotischen Lager. Bei uns auf der Internetseite sehen Sie, dass wir mit HYDRA COMICS nicht die einzigen sind, die sich an Comics abseits des Mainstreams versuchen. Comics waren auch schon immer politisch. So flog der von Ihnen erwähnte Superman bereits im Zweiten Weltkrieg auf der Seite der Alliierten und machte Propaganda im Schützengraben und an der Heimatfront. Es gibt sogar eine Geschichte, wo er sich Stalin und Hitler schnappt und sie beim Völkerbund vor Gericht stellt. Auch heute werden Comics für die Propaganda genutzt. So nutzen auch obskure Gruppen, wie die Stimmungsmacher von „Correctiv“ und der „Amadeu Antonio Stiftung“ Comics für ihre zweifelhaften Zwecke. Wir zeigen, dass auch die guten Jungs Comics machen können.

[Bild: Hydra1_Satz-600x929-1.png]
Die erste Ausgabe (© HYDRA COMICS).

Tagesstimme: „Mit unserem Verlag schließen wir eine klaffende Lücke in der deutschsprachigen Comicszene und im Bereich der grafischen Kunst… Aktuell steht in weiten Teilen der Kunst- und Comicszene Ideologie über Talent.“ Unter anderem mit diesen Feststellungen stellen Sie ihr Projekt vor. Während „Cancel-Culture“ ein gängiges Schlagwort geworden und die ideologische (Selbst-)Zensur im Literaturbetrieb schon lange bekannt ist, dürften die wenigsten Patrioten Einblicke in die Comicszene haben. Wie sehen denn die Innenansichten dieser Szene aus? Und wieso sollte sich die patriotische Bewegung ausgerechnet diesem Thema annehmen?
Schäfer: Wie derzeit in allen Kulturbereichen gibt es auch in der Comicszene den Versuch, Ideologie über Kunst zu stellen. Als die großen US-Comicverlage vermehrt probierten, beispielsweise die „Diversity“-Ideologie durchzudrücken, endete es mit einem Aufstand der Händler und einer kleinen Rolle rückwärts, weil die Leser den Unsinn nicht mitmachen wollten. In Deutschland erleben wir auch eine kleine laute Minderheit, die selbst die kritische Berichterstattung in den Fachzeitschriften niederbrüllen will. Selbst deutsche Comicurgesteine wie Ralf König geraten ins Visier der Gesinnungswächter. Zu viele lassen sich das gefallen, weil sie einfach keinen Ärger haben wollen oder Angst um ihre wirtschaftliche Existenz haben. Genau da kommen wir ins Spiel. Wir erlauben uns den Luxus, anecken zu können. Bei uns gibt es keine Denkschranken. Uns müssen die Comics, die wir machen, gefallen und gut unterhalten. Dieses komplette Ignorieren der politischen Korrektheit der Schreihälse ist der Mehrwert für alle und für einige vielleicht schon „rechts“. Zudem nehmen wir uns des Themas an, weil wir die Kunstform lieben. Alle Beteiligten stecken unglaublich viel Idealismus in das Projekt, verehren das Medium Comic und wollen ihren Beitrag für eine offene Comicszene in Deutschland und Europa leisten.

[Bild: Hydra_Satz_DRUCK_einzelseiten-verschoben...0x1024.png]
© HYDRA COMICS

Tagesstimme: Wie muss man sich „rechte“ Comics vorstellen? Ihr erstes Heft ist ja mittlerweile veröffentlicht und weitere Projekte sind angekündigt, können Sie ihre bisherigen Arbeiten einmal vorstellen? Und wie reagierte das patriotische Lager auf das Projekt Hydra? Das Klischee des comiclesenden Nerds dürfte sicherlich auch in manchem patriotischen Kopf verankert sein und Vorbehalte für ein solches Projekt begründen?
Schäfer: Ich weiß auch nicht, was genau „rechte“ Comics sind. Wir machen einfach die Geschichten, die uns gefallen und sprechen unbequeme Themen an – das reicht oft schon für den „rechten“ Stempel. In HYDRA COMICS Nummer 1 haben wir eine Zeitreisegeschichte, die als Sci-Fi-Story auch islamistischen Terrorismus und aktuelle gesellschaftliche Verwerfungen thematisiert. Das alles kommt nicht mit dem Holzhammer daher, denn zuallererst wollen wir gut unterhalten und Geschichten mit viel Subtext erzählen.

Neben dem Projekt HYDRA COMICS, in das sich jeder als ein neuer Kopf der Hydra einbringen kann, werden wir verschiedene ausländische Comics veröffentlichen. Wir starten mit einer Comicbiografie zum Schriftsteller und Putschisten Yukio Mishima. Gerade die Mishima-Ankündigung hat viele Menschen auch im patriotischen Lager begeistert. Auch der 50. Todestag von Mishima im November 2020 hat für viel Beachtung unseres Projektes gesorgt. Die Unterstützung der Bürgerinitiative „Ein Prozent“ in Sachen Reichweite und Kulturförderung hat sehr geholfen. So konnten wir bereits die Hälfte der 1.200 Stück großen Erstauflage von HYDRA COMICS 1 unter die Leute bringen. Vorbehalte erleben wir kaum, weil sie uns höchstwahrscheinlich gar nicht erst erreichen und die Klischees über Comicnerds leben und pflegen wir selbst so gut es geht.

Tagesstimme: Wie waren konkret die Rückmeldung auf das erste Heft und lässt sich abschätzen, wer den größten Teil der Käufer ausmacht: Bisher nicht politisierte Comic-Fans, Patrioten ohne Comicszenebezug oder eine Form von gemischtem Klientel?
Schäfer: Anhand der positiven Rückmeldungen lässt sich erahnen, dass viele Kunden bereits zuvor mit Popkultur zu tun hatten und froh sind, dass es solche Projekte gibt. Es gibt aber auch die Besteller, die froh sind, dass die Enkelin oder der Neffe mal ein Heft in die Hände bekommen, das bewusst politisch unkorrekte Bildgeschichten verspricht. Wir versuchen uns durch neue Projekte noch breiter aufzustellen und hoffen, dass das durch die Leser honoriert wird.

Tagesstimme: Hat die Comicszene selbst bereits auf das Projekt Hydra reagiert, oder ist man dazu noch zu unbekannt?
Schäfer: Erst einmal sind wir selbst Teil der Comicszene und haben diese um ein interessantes Projekt erweitert. Zudem gab es auch ein paar überraschende Rückmeldungen von Künstlern, die froh sind, dass „endlich jemand gegenhält“ (Zitat). Zudem wissen wir, wie in der Szene etwas hilflos über Projekte wie HYDRA COMICS diskutiert wird. So wurde im Fachmagazin ALFONZ lange darüber beratschlagt, ob man den Comic „Der Vigilant“ überhaupt besprechen dürfte. Herausgekommen ist ein dumpfer Verriss, der keinerlei wirklichen Inhalt hatte. Auf unserem Blog hat der Autor Franz Rheinberger auf diesen Unsinn geantwortet. Kurz gesagt, in den Fachmagazinen und in Teilen der Comicforschung weiß man nicht, wie man mit uns umgehen soll. Das gefällt mir.

[Bild: Hydra_Satz_DRUCK_einzelseiten-verschoben-1-670x1024.png]
© HYDRA COMICS

Tagesstimme: Sie arbeiten ja mit verschiedenen Künstlern und Autoren zusammen und haben explizit neue Talente dazu aufgerufen, sich zu melden. Gibt es bereits Rückmeldungen?
Schäfer: Wir machen ja nicht nur ein Comicheft, sondern bieten im Heft und auf unserer Netzseite Nachwuchskünstlern ein Forum für ihre Arbeit. So hat der bekannte Kalligraphie-Künstler Wolf PMS für unser erstes Heft ein wunderbares Variant-Cover gezeichnet und das Thüringer Nachwuchstalent Remata’Clan hat ganz klassisch mit Farbe und Pinsel für den Einstieg in unsere Geschichte „Schakal“ seine erste Comicseite abgeliefert, die wir so genial fanden, dass wir sie auch als Kunstdruck ohne störende Sprechblasen anbieten.

Auch der Rummel um den Start von HYDRA COMICS hat dafür gesorgt, dass einige Talente auf uns aufmerksam geworden sind und uns hoffentlich als einen Ort begreifen, wo sie sich ausprobieren können. Zudem erhalten nur unsere Zeichner einen kleinen Obolus für ihre Arbeit als ganz bewusste Nachwuchsförderung, während der Rest der Mannschaft ehrenamtlich arbeitet.

Tagesstimme: Wie geht es mit Hydra im neuen Jahr weiter, was darf der Interessierte von Ihnen erwarten?
Schäfer: Das Frühjahr wird ganz im Zeichen des Mishima-Comicromans stehen, den wir gerade vorbereiten. Dann muss natürlich schleunigst HYDRA COMICS Nummer 2 auf den Markt, damit die ganzen irren Geschichten, die in unseren Köpfen herumgeistern, zu Papier gebracht werden und dann können wir hoffentlich zeitnah neue Übersetzungen präsentieren. Wir ergänzen unser Programm durch das klassische Nerd-Merchandise. Ob Kunstdrucke oder T-Shirt, bei uns kann der geneigte Comicfan das finden, was er anderorts vermisst.

Tagesstimme: Viel Erfolg und herzlichen Dank für das Interview!
Hydra Comics #1 – Politisch unkorrekte Bildgeschichten im FREILICH-Buchladen HIER bestellen.

Zur Person:

Michael Schäfer ist Diplom-Politikwissenschaftler und Wirtschaftsfachwirt. Der 38-Jährige lebt und arbeitet in Dresden und leitet das Projekt HYDRA COMICS.

Quelle: https://tagesstimme.com/2021/01/03/hydra...n-koennen/

Drucke diesen Beitrag

  Ultimativer Beweis: Die Corona-Lüge !
Geschrieben von: Klartexter - 03.01.2021, 05:03 - Forum: Politik - Keine Antworten

UND SIE ENTLARVEN SICH AUCH NOCH SELBST…

[Bild: coronaluegner-696x385.jpg]
Man kann sie nicht mehr sehen: Corona-Scharlatane Wieler, Drosten, Spahn.

Von PETER BARTELS | Erschreckende Zahlen… Ohne Vergleich… Corona hätte sofort seinen Schrecken verloren… Wollte die Regierung nur Panik schüren… Ein schwerer, aber gerechtfertigter Vorwurf…

Kernsätze wie Kernschmelze von Dr. med. Gunter Frank, Arzt in Heidelberg, Dozent in St. Gallen, Bestseller (u.a.): „Gesundheit“, Mantra: „Patienten-Medizin“, „keine Ideologien“ „kein Wissenschaftsmissbrauch“. Dieser Herr Doktor ist Merkels schlimmster Albtraum. Und Blockbuster für ihre Schamanen, wie die Berliner Humboldt-Schwurbellocke, Deutschlands obersten Virus-Marketender im Robert Koch-Institut. Eben dieser Dr. Frank schreibt zum Schrecken aller Corona-Schranzen, was sie fürchten wie Dracula das Weihwasser – die Wahrheit. Wie gerade eben wieder auf Achgut:

Es „liegt aktuell die Analyse bezüglich der Abrechnungsdaten bis November 2020 (KW 48) vor, die diesmal 284 Kliniken aller Versorgungsgrößen geliefert haben. Diese Analyse beweist, dass es sich bei der COVID-19-Pandemie nicht um eine epidemische Lage nationaler Tragweite handelt …“ Dann überführt der Corona-Ghostbuster die Corona-Kamerilla mit Ihren eigenen Daten und Zahlen der abgefeimtesten Lüge:

Der entscheidende Satz lautet: „Auch wenn der Anteil der COVID-Fälle in der zweiten Welle deutlich anstieg, sahen wir in den ersten Wochen des Teillockdowns ab der KW 45 keine Zunahme der Gesamtzahl der Intensiv- oder Beatmungsfälle, verglichen zu 2019, genauer: die Unterbelegung (der Intensiv-Betten) änderte sich nicht … Die aktuelle Analyse der Initiative für Qualitätsmedizin umfasst diesmal 3.393.480 stationär behandelt Fälle, was ca. 22 Prozent der Krankenhauspatienten in Deutschland entspricht. Auch 22 Prozent aller deutschen, stationären COVID-19-Fälle wurden in dieser Analyse erfasst …“

Der Hammer…

„Entscheidend ist, ob zu irgendeinem Zeitpunkt die Gefahr eines Zusammenbruchs der stationären Versorgung drohte und ob ein Lockdown diese Gefahr abgewendet hat. Antwort klar und deutlich: Nein.“

Dann listet der Mediziner kühl auf: „2020 gab es weniger schwere Atemwegs-Infektionen als 2019! Und … eine meist schwächere Belegung der Intensivbetten und der Beatmungsfälle, insbesondere ab Kalenderwoche 45.“ Schlichte Folgerung: Die Intensivabteilungen (waren) nie von Überbelegung bedroht … die Belegung insgesamt, auch die der Intensivabteilungen, liegt unter denen der Vorjahre, und zwar deutlich.“

Schließlich das Fallbeil für Merkels „Corona“, von Gesundheitsminister/in Jens Spahn bis zum bayerischen Corona-Klabautermann Markus Söder: „Die Kritik an der Informationspolitik der Regierung und ihrer Behörden gründet sich von Anfang an auf die Tatsachenfeststellung, dass sie den Bürgern erschreckend aussehende Zahlen vorsetzt, ohne diese in einen … vergleichenden Zusammenhang zu setzen. Sofort hätte Corona so seinen Schrecken verloren. Wollte man einfach nur unverantwortlich Panik schüren? Ein schwerer Vorwurf, der … gerechtfertigt ist.“

Und der Scheiterhaufen: „Jede vernünftige Schlussfolgerung muss deshalb lauten: Im Jahr 2020 fand in Deutschland mit oder ohne Lockdown kein außergewöhnliches Sterbegeschehen statt. Niemals drohte ein allgemeiner Zusammenbruch der stationären Versorgung, im Gegenteil, es herrscht Unterbelegung …Eine epidemische Lage nationaler Tragweite lag zu keinem Zeitpunkt vor.“

Pressekonferenz der Desinformationen!

Mittwoch Vormittag Pressekonferenz in Berlin. Gesundheitsminister/in Jens Spahn (CDU), Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), Klaus Cichutek, Präsident des Paul-Ehrlich-Insituts (PEI). Thema: Entwicklungen in der Corona-Pandemie und Start der Impfkampagne. Geisterjäger Frank: „Ein Musterbeispiel für Desinformation! Panikmache wegen der Epidemieentwicklung, Verharmlosung der Impfrisiken eines neuartigen Impfstoffs, der anders als in dieser Pressekonferenz behauptet, eben nicht nach allen Regeln der Zulassung geprüft wurde. Wenn ich als impfender Arzt diese Informationen übernehme und nicht auf die fehlende Langzeitprüfung hinweise, mache ich mich strafbar und haftbar, wenn schwere Folgen eintreten.“

Immerhin? Robert Koch-Chef Wieler (Beruf: Tierarzt) gab (endlich) zu, dass hauptsächlich über 80-Jährige bedroht, besonders Altenheime betroffen sind. Er verschweigt aber, dass dies die „Normalität“ der letzten Jahre ist. Im übrigen habe die Politik diesen Pflegenotstand zu verantworten.

Frank: „Insgesamt versuchen alle drei, an dem juristisch entscheidenden Begriff der epidemischen Lage nationaler Tragweite festzuhalten, obwohl es diese nie gegeben hat…“ Denn damit entfällt auch der Grund, übereilt in unverantwortlicher Weise einen bezüglich Langzeitergebnisse ungeprüften Impfstoff zuzulassen, den Einsatz zu forcieren.“

Impf-Menetekel aus der Schweiz

Wenn die Meldung zutrifft, gab es am Mittwoch möglicherweise den ersten Todesfall in Zusammenhang mit einer Impfung gegen Corona in einem Pflegeheim im schweizerischen Solothum (siehe auch hier). Zufall oder Vorbote einer schlimmen Entwicklung? Dr. Frank: „Diese Pressekonferenz ist ein Zeitdokument dafür, wer dann in Deutschland die Hauptverantwortung zu tragen hätte.“

Hier schweigt Schreibers Höflichkeit nicht mehr: JEDER dieser größten Lügner der Geschichte „dieser unserer Republik“ wird „hinterher“ die Hände in Unschuld waschen. Wie jener Innenminister, der 2015 wegen Merkels befürchteter „schlechter Bilder“ an den Grenzen Deutschland von zwei Millionen jungen Männern stürmen ließ. Was der Anfang vom Ende von allem war. Heute versüffelt und verschnabuliert dieser Herr ungestört und ungerührt seine goldene Pension…

Quelle: http://www.pi-news.net/2021/01/ultimativ...ona-luege/

Drucke diesen Beitrag

  Rassismus-Alarm im Negertal ;-)
Geschrieben von: Klartexter - 31.12.2020, 21:08 - Forum: Sonstiges - Keine Antworten

EMPÖRUNG ÜBER ORTSNAMEN

[Bild: negertal1-696x385.jpg]
Wie lange noch kann sich der Kreis Olpe im Sauerland ein Negertal leisten?

Von MANFRED ROUHS | Seit rund 700 Jahren wird ein Fluss, der durch den Kreis Olpe (NRW) fließt, Neger genannt. Ihn umschließt das Negertal. Im Negertal liegt der Ort Neger, in dem die Ortsteile Oberneger, Mittelneger und Unterneger unterschieden werden. Das alles war rund 700 Jahre lang kein Problem.

Aber jetzt kommen die Gut- und Bessermenschen. Ihnen gegenüber sah sich der Bürgermeister von Olpe, Peter Weber (CDU), in der Pflicht zu der Klarstellung, dass in seiner schönen Gemeinde „Rassismus keinen Platz hat“, wie der „Tagesspiegel“ berichtet. Und am Tod von George Floyd sind sie auch nicht schuld. Das stellt noch nicht einmal der neunmalkluge Berliner Sprachwissenschaftler Anatol Stefanowitsch in Abrede, den die „Bild“-Zeitung mit dem Satz zitiert:

„Man kann den Ortsbewohnern nicht vorwerfen, dass sie in dem Ort leben, der so heißt. Aber man kann ihnen einen Perspektivwechsel abverlangen.“

Das heißt auf gut Deutsch: Wer im Negertal lebt und keine Änderung der Ortsbezeichnungen anstrebt, hat die Zeichen der Zeit nicht verstanden.

Am 10. Mai 1953 vollzog der DDR-Ministerpräsident Otto Grotewohl einen Perspektivwechsel in Chemnitz und benannte die Stadt in einem feierlichen Akt in Karl-Marx-Stadt um. Das hatte Bestand bis 1990. Seither heißt Karl-Marx-Stadt wieder Chemnitz.

Wie lange werden sich Peter Weber und andere Kommunalpolitiker im Kreis Olpe wohl noch wehren gegen die bohrenden Anfeindungen von Journalisten und anderen Moralaposteln? Wie lange noch widerstehen sie den Sachbeschädigungsorgien gegen ihre Ortsschilder?

[Bild: olpe.jpg]
Anfang Juni sind im kleinen Dorf die Ortsschilder von den üblichen Verdächtigen besprüht worden.

Eines lässt hoffen: Das Negertal liegt im Sauerland. Der Sauerländer an sich ist stur wie ein Steinbock. Wenn er sich einmal etwas in den Kopf gesetzt hat, dann lässt er davon so schnell nicht ab. Vielleicht rettet sich ja das Negertal mit diesen Eigenschaften durch die letzte Phase des Multi-Kulturalismus? – Seinen Eingeborenen wäre es zu wünschen.

Quelle: http://www.pi-news.net/2020/12/rassismus...-negertal/

Meine persönliche Meinung dazu:" Deutschland ist ein Land voller Idioten ! Haben wir denn sonst keine Probleme ?!? "
Gez.
Mike

Drucke diesen Beitrag

  Standhaft bleiben - Jahresrückblick 2020
Geschrieben von: Klartexter - 30.12.2020, 21:48 - Forum: "Bewegungsmelder" - Keine Antworten






Identitäre Bewegung Deutschland

Auch im Jahr 2020 hat die Identitäre Bewegung Akzente und Impulse gesetzt, die Zeugnis von einer Jugend ablegen, die ihre Heimat noch nicht aufgegeben hat. Trotz der Radikalisierung unserer politischen Gegner. Trotz Repression, Diffamierung und Gewalt gegen die patriotische Jugend lautet für uns auch 2021 die Devise: Standhaft bleiben!

Unsere Aufgabe ist keine geringe, unsere Fähigkeiten und unser Einsatz werden gebraucht. Wir sind die Anlaufstelle für Jugendliche und junge Erwachsene „mit Temperaturerhöhung“, die in der Politik nicht eine Karrierebereicherung, sondern eine historische Aufgabe sehen. Wir halten Stand und werden Europa nicht aufgeben!

www.identitaere-bewegung.de

Unterstützen!
Fördermitgliedschaft: https://www.identitaere-bewegung.de/foerdern/

Spenden: https://www.identitaere-bewegung.de/spenden/

Identitäre Bewegung Deutschland e.V.
IBANDE98 4765 0130 1110 0683 17
BICWELADE3LXXX
Institut Sparkasse Paderborn-Detmold

Drucke diesen Beitrag

  Ein Skript von Kontrollwahn und Gehorsamkeit !
Geschrieben von: Klartexter - 29.12.2020, 21:35 - Forum: Politik - Keine Antworten

CORONA

[Bild: altmaier-696x389.jpg]
Auch wenns so aussieht: Nein, das ist nicht Peter Altmaier, der am Samstag einer 101-Jährigen den kaum erprobten Impfstoff der Mainzer Firma Biontech und des US-Pharmariesen Pfizer verabreicht.

Von NADINE HOFFMANN | Es gibt bestimmt Länder, die sich zumindest darüber wundern, warum ein Virus mit einer Gefahr ähnlich der der Grippe eine ganze Wirtschaft und Gesellschaft lahmlegt, während von der Grippe nichts mehr zu hören ist. Es gibt garantiert Nationen, die den Kopf darüber schütteln, wenn Demenzkranken in Hauruckimpfungen ein kaum erprobter Impfstoff injiziert wird. Und es gibt sicherlich Bevölkerungen, die sich nicht von ihren Regierungen durch Verordnungen knebeln lassen. Das deutsche Volk gehört wohl nicht dazu. Es ist erschreckend.

Mit „Corona“ trifft Kontrollwahn von oben auf Bedrückung von unten. Durch Euro, EU, Massenmigration und den teuersten Strom der Welt leidensfähig (und vielleicht leidenslustig) gemacht, kennt es „der Deutsche“ nicht mehr anders, so scheint es. Hier laufen in Drehbuchmanier Handlungen und Verhaltensweisen ab, die wie antrainiert wirken. Man gehorcht, aus verschiedensten Gründen. Man denunziert, aus dem Grund, weil es wieder opportun ist.

Glauben Sie, wenn wir vitaler, weniger untertänig und weitaus selbstbewusster wären, dass man uns die Enkel als Sargnagel für die Großeltern verkaufen oder mit der Werbung für Kontaktreduzierung großes Geld machen könnte?! In gehorsam Germany ist’s möglich. Das Land der unbegrenzten Herzlosigkeiten, in dem „Journalisten“ den Tod des Einzelhandels als dessen Erlösung bejubeln und die einsame Seniorenheimbewohnerin zur Heldin küren. Bundesverdienstkreuz für Ausgangsverbote.

Und wenn nun der SPD-Politiker Karl Lauterbach davon redet, dass die auferlegten Beschränkungen des Lebens wegen des Klimawandels weitergeführt werden müssen, dann ist das kein Ausrutscher. Das ist der jetzige Fahrplan konsequent im Wahnsinn weitergedacht. Das ist die Wahrheit der Regierenden, die deren Wähler nicht sehen wollen.

Können diese Zähne lügen? Nein! Elektrifiziert von der eigenen Macht über andere Menschen, kehren die Lauterbachs und Spahns ihr verkommenes Inneres nach außen. Diese Misanthropen meinen das ernst. Erzählen Sie nachher nicht, die hättens nicht gesagt.

Da fährt ein Zug in die falsche Richtung und fast alle lösen ein Ticket. Warum? Ist es nationale Depression, Zivilisationsmüdigkeit oder die Verkörperung von Risiko in Form dieses einen und nur dieses Virus? Wie gehen andere Staaten damit um, man erfährt es nicht. Wie sieht es in Asien aus, wir sehen es nicht. Wie konnten andere Länder in die alte Normalität zurückkehren ohne das Heraufbeschwören einer neuen, wir werden darüber kaum informiert. Andere Länder, andere Denkweisen. Wir sollen auf bekannten Pfaden latschen und die Klappe halten.

Natürlich müssen wir unsere Risikogruppen schützen, hätten wir schon Anfang des Jahres machen müssen, aber da waren die Verantwortungsträger noch ohne Plan. Nun haben sie einen, der ist fatal. Was zum Kuckuck läuft hier verkehrt, wenn Leute, die sich nach der Toilette nie die Hände wuschen, nun als Koryphäen in Sachen Epidemiologie debütieren und ihre Nachbarn verpfeifen, die noch einen Rest Leben leben?! Das, was in Deutschland immer verkehrt lief. Ja, da sind sie halt wieder da, die alten Rollen, mit denen man sich hier so gut auskennt. Und die da oben drücken den Knopf, von dem sie wissen, dass er funktioniert, und wie er funktioniert. Der Deutsche wird … und er steht drauf.

Nicht alle, versteht sich. Aber schauen Sie sich um! Wie viele nicht hinterfragen, nicht reflektieren, sondern einfach schlucken, was von oben kommt. Das große Erwachen wird es über die Wirtschaft geben. Nur diesmal ohne Westpakete, denn wir sind nun alle „Osten“, der ewigen Merkel sei Dank.

Ein Drehbuchautor sollte die Geschehnisse schon mal notieren, wahlweise als Doku oder als Psycho-Thriller.

(PI-NEWS-Gastautorin Nadine Hoffmann ist Sprecherin für Umweltpolitik und Tierschutz der AfD-Landtagsfraktion Thüringen)

Quelle: http://www.pi-news.net/2020/12/ein-skrip...orsamkeit/

Drucke diesen Beitrag

  Fake - Impfungen von Prominenten !
Geschrieben von: Klartexter - 29.12.2020, 16:25 - Forum: Medien - Keine Antworten

Momentan ist es unter Prominenten "in",sich vor laufender Kamera eine Spritze verpassen zu lassen. Doch dies dient einzig und allein dazu,dem Otto - Normal - Bürger die Corona - Impfung schmackhaft zu machen. Da keiner der Impfstoffe Langzeittests durchlaufen hat und mindestens einer davon auf mRNA basieren,wie z.B. der Impfstoff von Biontech/Pfizer,trauen wohl einige der "Promis" dem Braten selbst nicht. Hier ein paar Ungereimtheiten:

Einmal abgesehen davon,dass weder Desinfektion erfolgt noch Tupfer verwendet werden.

Hier wird der Kolben der Spritze nicht betätigt.

http://verkehrt.eu/savevids/fakeimpfunge...ung-01.mp4

Hier ist keine Nadel zu sehen.

http://verkehrt.eu/savevids/fakeimpfunge...ung-02.mp4

Auch hier ist der Kolben schon vorher durchgedrückt.

http://verkehrt.eu/savevids/fakeimpfunge...ung-03.mp4
http://verkehrt.eu/savevids/fakeimpfunge...ung-04.mp4

Dieser Herr bekommt die Spritze in den linken Arm,verspürt die Schmerzen aber im rechten Arm.

http://verkehrt.eu/savevids/fakeimpfunge...ung-05.mp4

Und hier noch ein Beispiel einer Fake - Spritze.

http://verkehrt.eu/savevids/fakeimpfunge...pritze.mp4

Drucke diesen Beitrag


Einprozent IB Deutschland Anonymous