Weihnachtsnewsletter der Identitären Bewegung.





Hallo und herzlich willkommen bei www.verkehrt.eu!
Bei uns geht es um alles was so verkehrt läuft in diesem unseren Land.Hier könnt ihr eurem Ärger Luft machen, mit anderen diskutieren, Fehlverhalten anprangern, Mißstände publik machen oder einfach nur etwas Zeit totschlagen.Unten findet ihr die Rubriken.Für Tipps und Anregungen sind wir immer offen,gerne könnt ihr uns diese via Kontakt-Link übermitteln.Bitte lest auch die Nutzungsbedingungen und die Systemvoraussetzung.Etwas(N)etiquette bitte. Wir wünschen euch viel Spaß und gute Nerven.
Únantastbare Wuerde
Zu den Rubriken:

            Hier könnt ihr Euch Anmelden / Registrieren (Nutzungsinfo Nutzungshinweis:
Die Registrierung ist optional.Ihr könnt euch registrieren,müsst ihr aber nicht.Wenn ihr euch registrieren möchtet,müsst ihr nur einen Nickname und ein Passwort eingeben(keine Mail-Adresse) und eine kleine Frage beantworten(der Bots wegen).Ansonsten müsst ihr beim Posten nur eine kleine Frage beantworten(ebenfalls wegen der Bots).
)

 
Themenbewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Baumstrukturmodus  Linearer Modus
Weihnachtsnewsletter der Identitären Bewegung.
22.12.2017, 19:56 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.12.2017 19:58 von klartexter.)
Beitrag #1
Weihnachtsnewsletter der Identitären Bewegung.
[Bild: logo.png]

Identitäre Bewegung

[Bild: flaggen.png]

Liebe Mitglieder, Förderer und Unterstützer,

mit großen Schritten nähert sich das Jahresende. Wir nutzen diesen Anlass für ein paar dankende Worte an alle, die im letzten Jahr die politische Arbeit der Identitären Bewegung mit ihrem Einsatz, finanzieller Unterstützung und Logistik unterstützt haben. Es ist jeden Tag aufs Neue ein großer Ansporn und Motivation für unsere Aktivisten, wenn vor allem von Ihnen eine solch positive Resonanz zurückkommt. Dies bestärkt uns darin, dass unsere Arbeit nicht einfach nur Selbstzweck ist, sondern ein wichtiger Hoffnungsimpuls für viele junge und alte Patrioten, denen unsere Heimat am Herzen liegt.

Wir wissen um diese Verantwortung; daher können Sie sich sicher sein: Auch im kommenden Jahr 2018 werden wir den einmal eingeschlagenen Kurs beibehalten und zeigen, dass Patriotismus und Heimatliebe in die Mitte der Gesellschaft gehören. Wir kämpfen für den Erhalt der Grundlagen unserer Zivilisation. Unsere eigene Identität wird nicht verschwinden. Dafür sind wir angetreten!

Identitäre setzen erstes europäisches Denkmal für die Opfer von Multikulti und islamistischen Terrorismus in Berlin

Am 19. Dezember 2017 jährte sich zum ersten Mal der Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz. Mit insgesamt zwölf Toten gilt die islamistische Attacke als eine der verheerendsten ihrer Art in Europa. Das Verhalten der politischen Eliten nach diesem Anschlag war mehr als erbärmlich. Über ein Jahr hat es gedauert, bis überhaupt ein verantwortlicher Politiker mit den Hinterbliebenen in Kontakt getreten ist.

Identitäre Aktivisten haben diese Heuchelei zum Anlass genommen, um am Jahrestag des Anschlags mitten im Herzen der Hauptstadt das erste europäische Denkmal für die Opfer von Multikulti und islamistischen Terrorismus zu errichten. Nicht zufällig wählten die Aktivisten als Ort das Brandenburger Tor, das die letzten Wochen durch islamischen Proteste und der Zurschaustellung von Schrottbussen zum schändlichen Symbolort für jene Multikulti-Ideologie geworden ist, die bereits hunderte Todesopfer verursacht hat. Wir haben mit unserem Denkmal diesem Treiben einen Gegenpol gesetzt. Die Opfer von Multikulti und Islamisierung sind keine Kollateralschäden oder Statistiken. Sie haben Namen, Gesichter und Geschichten, die erzählt werden müssen. Am 19. Dezember 2017 haben wir ihr Andenken für die ganze Öffentlichkeit sichtbar gemacht.

Die „Kein Opfer ist vergessen“ Kampagne unterstützen!
►Spenden: https://www.identitaere-bewegung.de/spenden/

IBAN: DE98476501301110068317
BIC: WELADE3LXXX
Sparkasse Paderborn Detmold
Verwendungszweck: „OPFERDENKMAL“

►Informieren: http://www.kein-opfer-ist-vergessen.de/
►Mitmachen und aktiv werden: www.identitaere-bewegung.de/mitglied-werden/

[Bild: denkmal-berlin-1.jpg]


Erstes identitäres Zentrum in Süddeutschland

Was vor wenigen Jahren mit einer reinen Internetbewegung begonnen hat, ist längst zur stärksten patriotischen Jugendbewegung in Deutschland herangewachsen. Die Identitäre Bewegung hat sich als feste Größe im politischen Lager etabliert. Auch in Süddeutschland wurde eine breite Struktur geschaffen, die eine dauerhafte politische Aktions- und Kampagnenarbeit ermöglicht. Nachdem im Norden und Osten Deutschlands die ersten Büros und Häuser eröffnet wurden, ist nun auch der Südwesten dabei, mit einem Zentrum einen weiteren Knotenpunkt aufzubauen. Es braucht in dieser Zeit mehr denn je Widerstandsoasen und Anlaufpunkte für Patrioten, in denen man sich gegenseitig bestärken und neue Dynamiken entfalten kann.

Für die Einrichtung und den Aufbau fallen erhebliche Kosten an. Trage deinen Teil dazu bei und hilf uns, Großprojekte wie den Aufbau eines Zentrums zu ermöglichen. In den kommenden Wochen werden wir auch konkretes zur Lage und Aufbau des Zentrums publizieren.

Linke Gruppierungen lassen sich ihre Häuser von den Gemeinden finanzieren. Zeigen wir, dass wir unsere Projekte auch ohne staatliche Unterstützung auf die Beine stellen können!

►Spenden: http://www.identitaere-bewegung.de/spenden/
IBAN: DE98476501301110068317
BIC: WELADE3LXXX
Sparkasse Paderborn Detmold
Betreff: „Zentrum Süddeutschland“

[Bild: grossprojekt.jpg]

Weitere Aktionen im Dezember

Bremen und Lüneburg
Wenn sich Politiker und Stadtverantwortliche weigern, ein würdevolles Gedenken für die Opfer von Multikulti zu gewährleisten, dann werden wir selbst aktiv und schließen selbstständig die Lücken, die unsere Politiker offenlassen. So wurden Gedächtnisorte für die von einem illegalen Einwanderer ermordete, aus Lüneburg stammende Studentin Maria L. und für den 2013 totgeprügelten Daniel aus Kirchweyhe errichtet. Wir klagen an! Denn kein Opfer ist vergessen!

[Bild: kreuz.jpg]

[Bild: kreuz2.jpg]

Köln:
Ein 22-Jähriger wird erstochen – ein Polizist wird derart von Drogenhändlern bedrängt, dass er einen Warnschuss abfeuern muss – zwei Männer werden mit abgebrochenen Flaschen angegriffen und verletzt – Drogendealer werden festgenommen – das ZDF muss den Dreh eines Krimis wegen massiver Drohungen abbrechen.

Dies sind die Zustände, die inzwischen trauriger Alltag auf dem Kölner Ebertplatz sind. Identitäre Aktivisten haben sich mitten in diese multikriminelle Hölle begeben und mit einem Banner unter dem Schriftzug „Reconquer Ebertplatz“ deutlich gemacht, dass wir als Jugend ohne Migrationshintergrund uns im eigenen Land nicht den öffentlichen Raum nehmen lassen. Wir leisten Widerstand!

Video zur Aktion auf Youtube

Solidarität mit Alex Malenki und Marco:
Innerhalb von nur wenigen Tagen kam es Anfang Dezember zu zwei Anschlägen auf identitäre Aktivisten in Leipzig und Bochum. Am 6. Dezember 2017 schlugen vermutlich linke Täter die Scheiben des PKW von Marco, einem Aktivisten aus Bochum, ein.
Marco war bereits kürzlich Opfer eines linksextremen Anschlags geworden, wobei an seinem PKW die Reifen zerstochen und er in seiner Nachbarschaft denunziert und verleumdet wurde.
Zu Marcos Youtubekanal

In derselben Nacht wurde auch Alexander Malenki aus Leipzig Opfer eines feigen Brandanschlags auf seine Gartenlaube und Imkerei. Vielen wird Alex auch als patriotischer Youtuber bekannt sein, der unter anderem als Protagonist an dem Projekt „Laut Gedacht“ beteiligt ist und gleichzeitig einen eigenen Kanal betreibt.
Zu Alex' Kanal

Die Gewalt von links gegen unsere Aktivisten nimmt täglich zu. Doch beide Aktivisten haben bereits versichert, dass sie sich in ihrem Handeln und Aktivismus für unsere Heimat nicht abbringen lassen werden und noch gestärkter und entschlossener denn je zu Werke gehen. Wir werden die Jungs selbstverständlich nicht im Stich lassen und sie nach besten Möglichkeiten beim Aufbau und der Schadensbegleichung finanziell unterstützen.

Wer sich daran solidarisch beteiligen möchte, kann dies unter nachfolgender Kontoverbindung tun.

►Spenden: www.identitaere-bewegung.de/spenden/
IBAN: DE98476501301110068317
BIC: WELADE3LXXX
Sparkasse Paderborn Detmold
Verwendungszweck: „SOLIDARITÄT MIT ALEX UND MARCO“

[Bild: linker-terror.jpg]

Es grüßt
Daniel Fiß
Identitäre Bewegung Deutschland

© IBD e.V. Ehm-Welk-Straße 28, Rostock
Identitäre Bewegung | IBD - Facebook

"Wenn Unrecht Gesetz wird,wird Rebellion Pflicht."
Eine private Nachricht an den Benutzer senden Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kommentar schreiben 


[-]
Schnellantwort                        Wer nur schnell ein paar Zeilen eingeben will,ist hiermit gut beraten.
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


  • Editor
  • Editor

Spamschutz!
Sicherheitsfrage:
"Das Gegenteil von unten?"
Bitte die Antwort in die Textbox eintragen.Bitte nur Kleinbuchstaben!
Die Eingabe ist notwendig um automatisierte Beitragserstellungen zu vermeiden.


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Identitäre Bewegung Deutschland e.V. : Einladung Deutschlandtreffen ! klartexter 0 61 26.04.2018 19:55
Letzter Beitrag: klartexter
  Durchstarten: Ein Prozent in Bewegung ! klartexter 0 134 28.02.2018 19:00
Letzter Beitrag: klartexter
  Identitäre Bewegung: Einladung zur Jahresversammlung 25.02.2018 klartexter 0 175 30.01.2018 17:48
Letzter Beitrag: klartexter
  Die Identitären – Der neue Trend zum Konservativen klartexter 0 796 25.05.2017 23:51
Letzter Beitrag: klartexter




Deutsche Übersetzung: MyBBoard.de, Powered byMyBB, © 2002-2018 MyBB Group.