Update:Herr Spahn, leben Sie für einen Monat vom HartzIV-Grundregelsatz!





Hallo und herzlich willkommen bei www.verkehrt.eu!
Bei uns geht es um alles was so verkehrt läuft in diesem unseren Land.Hier könnt ihr eurem Ärger Luft machen, mit anderen diskutieren, Fehlverhalten anprangern, Mißstände publik machen oder einfach nur etwas Zeit totschlagen.Unten findet ihr die Rubriken.Für Tipps und Anregungen sind wir immer offen,gerne könnt ihr uns diese via Kontakt-Link übermitteln.Bitte lest auch die Nutzungsbedingungen und die Systemvoraussetzung.Etwas(N)etiquette bitte. Wir wünschen euch viel Spaß und gute Nerven.
Únantastbare Wuerde
Zu den Rubriken:

            Hier könnt ihr Euch Anmelden / Registrieren (Nutzungsinfo Nutzungshinweis:
Die Registrierung ist optional.Ihr könnt euch registrieren,müsst ihr aber nicht.Wenn ihr euch registrieren möchtet,müsst ihr nur einen Nickname und ein Passwort eingeben(keine Mail-Adresse) und eine kleine Frage beantworten(der Bots wegen).Ansonsten müsst ihr beim Posten nur eine kleine Frage beantworten(ebenfalls wegen der Bots).
)

Das Jahr das uns den Frieden nahm.

Angie du Luder.

Tango der Verleugnung

Das Jahr das uns den Frieden nahm.

Angie du Luder.

Tango der Verleugnung.

 
Themenbewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Baumstrukturmodus  Linearer Modus
Update:Herr Spahn, leben Sie für einen Monat vom HartzIV-Grundregelsatz!
14.03.2018, 20:28 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.03.2018 20:34 von klartexter.)
Beitrag #1
Update:Herr Spahn, leben Sie für einen Monat vom HartzIV-Grundregelsatz!
NEUIGKEIT ZUR PETITION

Bald 100.000 Unterschriften?


[Bild: TrprkqjTCBTZAvv-128x128-noPad.jpg?1488359648]
Sandra, S.
Deutschland


[Bild: YyKkLVuVfPtIfet-800x450-noPad.jpg?1521044648]

14. MÄRZ 2018 — Liebe Unterstützer*innen,

heute Morgen war ich mit dem SWR einkaufen. Für die Landesschau wollten sie wissen, wie schwierig es ist, mit HartzIV zu leben. Meine erste „Homestory“ sozusagen. Dass jetzt überall über HartzIV, die fehlende soziale Gerechtigkeit und diese Petition gesprochen wird, habe ich Euch zu verdanken. Ich bin fassungslos und so froh, Eure Unterstützung zu haben. Danke!

Immer wieder werde ich gefragt, was mich besonders an der Aussage von Jens Spahn stört und ob ich eine Idee habe, was wir ändern können. Ich bin vor allem sauer darüber, dass Herr Spahn so realitätsfern argumentiert. Die meisten Politiker*innen wissen einfach nicht mehr, worüber sie sprechen. Oder welche Menschenleben sie verändern mit ihren Entscheidungen.

Und deswegen mische ich mich auch ein, damit Politik wieder von Menschen gemacht wird, nicht nur von Politiker*innen. Das mache ich bei DEMOKRATIE IN BEWEGUNG. Es ist uns vor allem ein Anliegen, die Gerechtigkeit wieder zu leben. Ich habe keine offizielle Position bei DEMOKRATIE IN BEWEGUNG und trotzdem kann ich alles mitbestimmen. Zum Beispiel auch unser Programm: Seit Beginn mache ich mich hier stark für die Abschaffung der HartzIV-Sanktionen und eine staatliche Unterstützung von Alleinerziehenden. Ich würde mich freuen, wenn wir wieder mehr Menschen werden, die die Politik mitbestimmen und nicht ein paar realitätsferne, abgehobene Politiker*innen über uns entscheiden. Machst Du mit? Hier findet Du den Link zu unserem Newsletter: https://bewegung.jetzt/

Gemeinsam können wir so nicht nur widersprechen, sondern selbst Inhalte bestimmen!

Ansonsten schaltet morgen gern um 18:45 Uhr die Landesschau BaWü ein.

Danke

Eure Sandra

PS: Bitte teilt weiter die Petition. Die öffentliche Aufmerksamkeit reißt nicht ab und ich glaube wir können schon morgen 100.000 Unterschriften erreichen – change.org/jensspahn


Klartexter:" So schön diese Sache auch ist...noch eine kleine Partei,die der AfD Wähler abwirbt,halte ich für völlig falsch ! "

"Wenn Unrecht Gesetz wird,wird Rebellion Pflicht."
Eine private Nachricht an den Benutzer senden Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.04.2018, 19:34 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.04.2018 19:37 von klartexter.)
Beitrag #2
Update:Herr Spahn, leben Sie für einen Monat vom HartzIV-Grundregelsatz!
NEUIGKEIT ZUR PETITION

Samstag: #Spahn in Karlsruhe

Sandra, S.
Deutschland

26. APR. 2018 — Ihr Lieben,

einige harte Wochen liegen hinter mir. Ich muss gestehen: ich bin etwas müde, aber auch sehr stolz auf uns. Wir sind fast 200.000!

Übermorgen treffe ich Jens Spahn. Es wird ein Vier-Augen-Gespräch. Das war mir wichtig. Die Change.org-Petition mit all’ Euren Unterschriften und Kommentaren wird natürlich übergeben. Es gibt auch noch die ein oder andere kleine Überraschung, die ich noch nicht verrate. :-)

Etwas aufgeregt bin ich ja schon. Es ist ja nicht nur das Treffen mit Herrn Spahn, sondern auch die Demo, die an diesem Tag in Karlsruhe stattfinden wird. Viele Menschen werden kommen. Es ist ein breites Bündnis gegen die Äußerungen des Bundesministers geworden! Parteien wie Demokratie in Bewegung, die Linke, Die Partei und die Grünen werden dabei sein, aber z.B. auch die Landesarmutskonferenz – mit Glück auch der DGB.

Das Tolle ist auch, dass viel TV, Radio usw. die Demo begleiten und dokumentieren wird. Das ist vor allem auch Eurer Verdienst! Ihr habt die Forderung der Petition in die Öffentlichkeit getragen.

Es kommt mir vor, als hätte ich erst gestern die Petition gestartet. Die Zeit bis zum Treffen am Samstag verging rasend schnell. Bis dahin habe ich noch einen vollen Terminkalender. Das öffentliche Interesse ist sehr, sehr groß. Aber ich halte durch! Für uns alle! Denn das Thema ist so, so wichtig und ich kämpfe weiter für Gerechtigkeit und Menschenwürde, auch nach dem Treffen. Versprochen!

Schon jetzt nochmal ein dickes, fettes Danke an Euch alle! Ihr gebt mir Kraft, Mut und Zuversicht – alles Dinge, die wir noch auf lange Zeit brauchen werden!

Für Euch hier noch wichtige Links – es sind einige – aber bitte lest sie alle. Ich danke Euch von Herzen!

1️⃣Unsere Spendensammlung für die Demo:
https://www.leetchi.com/de/Cagnotte/33592378/5aa92da7

Obwohl uns einige Organisationen unterstützen, bleiben dennoch einige offene Beträge für eine Lautsprecheranlage, eine Protestaktion (https://dieopferderagenda2010.files.word...g?w=700&h=) und die Kosten für die Raumkosten für die Vorbereitung, Banner, Verwaltungskosten und so weiter.

2️⃣Meldet Euch zur Demo an, ladet Leute ein, bildet Fahrgemeinschaften, vernetzt Euch miteinander:
https://www.facebook.com/events/144609449711512/

3️⃣Verpasse keine Updates! Wir berichten von der Demo:
https://www.facebook.com/bedeutetArmut/

Folge uns auf Twitter!
https://twitter.com/bedeutetArmut

[Bild: dpa_5F990C008D9C2F4C.jpg]
In der Rolle der Rebellin gefällt sich Sandra Schlensog. Auch wenn sie sich eigentlich als schüchtern bezeichnet. | Foto: Michael M. Roth

Kämpferin für die Gerechtigkeit

Das Poltern hat sie am meisten gestört. Dass ein großer, mächtiger Mann Sätze sagt, die den Betroffenen wehtun. Sätze wie „Hartz IV bedeutet nicht Armut“. Oder „Mit Hartz IV...

Quelle: https://www.change.org/p/13044692/u/2268...882&jb=130

"Wenn Unrecht Gesetz wird,wird Rebellion Pflicht."
Eine private Nachricht an den Benutzer senden Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
29.04.2018, 21:29 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.04.2018 21:31 von klartexter.)
Beitrag #3
Für Jens Spahn selbst ist Hartz IV ist eine Farce !
NEUIGKEIT ZUR PETITION

So haben wir @JensSpahn in #Karlsruhe empfangen

[Bild: SyczeZcqKVzetUW-800x450-noPad.jpg?1525028873]

29. APR. 2018 — Es ist Sonntag, der 29. April 2018. Vor einem Jahr brach ich auf, um Gründungsmitglied einer neuen Partei – Demokratie in Bewegung – zu werden. Ich wollte mich einbringen, etwas tun und nicht weiter zuschauen, was politisch in diesem Land so schief läuft.

Deshalb habe ich auch die Petition gestartet. In den letzten Wochen haben wir alle ordentlich Druck auf den Minister aufgebaut. Wir haben ihm und der Öffentlichkeit gezeigt, dass wir seine Aussagen nicht einfach vorüberziehen lassen. Als die Petition im März immer mehr an Zustimmung gewann, rief der Minister an und bat um ein Treffen.

Gestern war es soweit. Der Minister kam nach Karlsruhe und sprach mit mir darüber, was Armut bedeutet. Ich nutzte das Treffen, um ihm deutlich zu machen, wie seine Aussagen bei vielen Menschen ankommen. Ich berichtete von den unzähligen Kommentaren und Geschichten unter der Petition, die alle seine Aussagen widerlegen. Sie zeigen, dass durch Sätze wie „Hartz IV bedeutet nicht Armut“ Stigmata befördert und Gefühle verletzt werden. Er war sichtbar interessiert, nannte das Gespräch später auch „hilfreich“. Doch entschuldigt hat er sich nicht. Er gestand lediglich ein: „Mit Hartz I‎V zu leben ist ohne Zweifel schwierig, denn es deckt als soziale Grundsicherung nur das Nötigste ab.“ Auch die ihm gestellte Herausforderung wollte er nicht annehmen. Er befürchte, dass es viele Bürger eher als Farce empfänden, wenn er als Bundesminister versuchte, für einen Monat von Hartz IV zu leben. Die Petition zeigt: Hartz IV ist eine Farce. Und Jens Spahns Äußerungen sind auch nicht mehr als das.

Nein, mit dem Gesprächsergebnis bin ich nicht zufrieden. Doch jetzt richte ich meinen Blick nach vorne. In Karlsruhe hat der Minister gestern spüren können, dass seine Aussagen auf großen Widerstand stoßen. Die Aufmerksamkeit war riesig. Am Morgen habe ich unter dem Motto „Hartz IV bedeutet Armut“ demonstriert. Ich habe mich mehr als gefreut, unter den Teilnehmenden der Demo auch Unterzeichner*innen der Petition zu treffen und auch zu sprechen! Danke, das hat Mut gemacht. Unzählige Medien begleiteten die Demo und trugen unsere Botschaft in die Welt. Hartz IV-Aktivistin Inge Hannemann, Linkspartei, Grüne, Demokratie in Bewegung, der DGB und die Deutsche Armutskonferenz unterstützen die Proteste. Von der SPD habe ich gestern allerdings nichts gehört und gesehen in Karlsruhe. Aber ich spiele mit dem Gedanken, jetzt auch Minister Heil anzusprechen. Für das, was in den unzähligen Kommentaren dieser Petition beschrieben wird, sind auch er und seine Partei zuständig. Also lest auch die kommenden Updates, denn für mich ist klar: Wir sollten dranbleiben, laut sein und sagen, wenn uns etwas nicht passt!

Nun stehe ich in meiner Küche – die Kuchenteller und Wassergläser vom gestrigen Besuch von Herrn Spahn stehen noch auf dem Tisch. Beim Aufräumen gehen mir 1000 Gedanken durch den Kopf. Was jetzt? Wie geht es jetzt weiter?

Ich gestehe, ja ich brauche diesen Sonntag, um mich zu ordnen, meine Gedanken zu sortieren, einen Plan zu entwerfen, wie es weitergehen kann. Ideen habe ich viele. Sicher – in Arbeit zu kommen hat oberste Priorität – gerade habe ich wieder eine Bewerbung verschickt. Aber politisch ruhig sein möchte ich nicht. Nein, ich habe es Euch versprochen, ich mache weiter. Und das werde ich.

Was haltet Ihr von der Idee, wenn wir uns jetzt an SPD-Arbeitsminister Hubertus Heil wenden? Wie erzeugen wir politischen und gesellschaftlichen Druck, sodass wir zu ihm durchdringen? Eine E-Mail-Aktion? Eine eigene Website? Einen Verein gründen? Ach so vieles ist möglich. Egal was es am Ende wird, Euch brauche ich dabei weiterhin an meiner Seite. Ihr alle seid es, die mir die Kraft geben, den Mut dafür und die Zuversicht - dass es richtig ist, was ich tue. Ja ich brauche Euch! Wir brauchen uns. An dieser Stelle auch ein Dank an alle, die mit ihrer Spende, die Demonstration ermöglicht haben!

Interessant ist ja die ganze Medienberichterstattung – das meiste sehr positiv, aber teilweise bastelt man ja schon ganz schön schräge Sachen daraus. Nun – damit müssen wir wohl leben.

Also, soweit erstmal, ab Montag geht es weiter! Ich freu mich auf Eure Kommentare.

Danke für alles,
Sandra

PS: Auf dem Foto oben seht ihr das Orgateam, von links nach rechts: Michael Brandt von der Linkspartei, ich selbst :-), Jörg, der auch die ganzen Presseanfragen beantwortet hat und mich beim Gespräch mit Spahn begleitete, Karin, die über Twitter und Facebook von der Demo berichtete und viel im Vorfeld organisierte und Sebastian vom Change.org e.V. in Berlin. Danke auch an Niko, der nicht vor Ort sein konnte, aber unsere Social Media-Seiten aufgebaut hat. Dankeschön!

Bleibt auf dem Laufenden via

Facebook: https://www.facebook.com/bedeutetArmut/

Twitter: https://twitter.com/bedeutetArmut

Quelle: https://www.change.org/

"Wenn Unrecht Gesetz wird,wird Rebellion Pflicht."
Eine private Nachricht an den Benutzer senden Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kommentar schreiben 


[-]
Schnellantwort                        Wer nur schnell ein paar Zeilen eingeben will,ist hiermit gut beraten.
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


  • Editor
  • Editor

Spamschutz!
Sicherheitsfrage:
"Das Gegenteil von unten?"
Bitte die Antwort in die Textbox eintragen.Bitte nur Kleinbuchstaben!
Die Eingabe ist notwendig um automatisierte Beitragserstellungen zu vermeiden.


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Update: Haftantritt: Ursula Haverbeck soll am Mittwoch 02.05.2018 in Haft! klartexter 1 110 06.05.2018 09:10
Letzter Beitrag: klartexter
  Herr Spahn, leben Sie für einen Monat vom HartzIV-Grundregelsatz! klartexter 0 216 12.03.2018 19:32
Letzter Beitrag: klartexter
  Dem Facebook - Stasi das Leben etwas schwerer machen klartexter 0 380 21.05.2017 20:50
Letzter Beitrag: klartexter
  Die Lüge die wir leben klartexter 0 996 12.02.2017 23:35
Letzter Beitrag: klartexter




Deutsche Übersetzung: MyBBoard.de, Powered byMyBB, © 2002-2018 MyBB Group.