So arm ist Deutschland wirklich





Hallo und herzlich willkommen bei www.verkehrt.eu!
Bei uns geht es um alles was so verkehrt läuft in diesem unseren Land.Hier könnt ihr eurem Ärger Luft machen, mit anderen diskutieren, Fehlverhalten anprangern, Mißstände publik machen oder einfach nur etwas Zeit totschlagen.Unten findet ihr die Rubriken.Für Tipps und Anregungen sind wir immer offen,gerne könnt ihr uns diese via Kontakt-Link übermitteln.Bitte lest auch die Nutzungsbedingungen und die Systemvoraussetzung.Etwas(N)etiquette bitte. Wir wünschen euch viel Spaß und gute Nerven.
Únantastbare Wuerde
Zu den Rubriken:

            Hier könnt ihr Euch Anmelden / Registrieren (Nutzungsinfo Nutzungshinweis:
Die Registrierung ist optional.Ihr könnt euch registrieren,müsst ihr aber nicht.Wenn ihr euch registrieren möchtet,müsst ihr nur einen Nickname und ein Passwort eingeben(keine Mail-Adresse) und eine kleine Frage beantworten(der Bots wegen).Ansonsten müsst ihr beim Posten nur eine kleine Frage beantworten(ebenfalls wegen der Bots).
)

Das Jahr das uns den Frieden nahm.

Angie du Luder.

Tango der Verleugnung

Das Jahr das uns den Frieden nahm.

Angie du Luder.

Tango der Verleugnung.

 
Themenbewertung:
  • 4 Bewertungen - 3.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Baumstrukturmodus  Linearer Modus
So arm ist Deutschland wirklich
02.03.2017, 22:23 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.03.2017 00:41 von klartexter.)
Beitrag #1
So arm ist Deutschland wirklich
Fast jeder sechste Deutsche gilt als arm - das geht aus einem Bericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes hervor. Demnach ist Nordrhein-Westfalen eine besondere Problemregion.

15,7 Prozent der Deutschen sind von Armut betroffen. Nach Aussagen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes markiert das den Höchstwert eines mehrjährigen Trends wachsender Armut. Rein rechnerisch sind damit 12,9 Millionen Menschen arm.

Als einkommensarm wird in dem Bericht jede Person gezählt, die mit ihrem Einkommen unter 60 Prozent des mittleren Einkommens liegt. Dabei handele es sich "um das gesamte Nettoeinkommen des Haushaltes, inklusive Wohngeld, Kindergeld, Kinderzuschlag, anderer Transferleistungen oder sonstiger Zuwendungen."

Das für den aktuellen Bericht neu ausgewertete Datenmaterial stammt aus dem Mikrozensus 2015. Erstmals ermöglicht der Bericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes einen Zehn-Jahres-Vergleich.

Große Unterschiede zwischen Arm und Reich in NRW.

Quelle und mehr zum Thema: http://www.rp-online.de/politik/deutschl...-1.6648714

Meine persönliche Meinung dazu :" Jeder 6. ist Arm. Klar,die meisten sind Arbeitslose und Rentner. Auf der anderen Seite hat der Staat nach eigenen Angaben ca. 24 Milliarden Überschuss (und das,trotz der Miliardenausgaben für sogenannte "Schutzsuchende) "erwirtschaftet" ! Im Klartext,Einnahmen aus Steuern und Waffenexporten (Waffen,mit denen die katastrophale Völkerwanderung herbeigeführt wird). Lassen wir die Staatsverschuldung,an der noch unsere Urenkel und Ur-Ur-Enkel zu knabbern haben werden,mal außen vor. Warum gibt der Staat seinen ausgebeuteten Bürgern nicht etwas vom Überschuß zurück. Nein....die Hauptsache ist doch,man kann sich seine "Diäten" (die Bezeichnung klingt so,als müßten die "armen" Politiker am Hungertuch nagen) erhöhen und das naive Wahlvieh für Dumm verkaufen. Da reden die von besserer Schulbildung,bezahlbarem Wohnraum,Mindestlohn usw. als Maßnahme gegen Armut!
1. Für Schulen usw. steht kein Geld zur Verfügung.Das Geld wird,wie so viele anderen Steuern in Bereiche gesteckt,für diese sie nicht gedacht sind. In manchen Schulen wird schon von den Schülern Geld für die Toilettennutzung verlangt,weil es anscheinend kein Reinigungspersonal gibt. Drogenhandel ist auf den Schulhöfen an der Tagesordnung,weil es kein Sicherheits/Aufsichtspersonal gibt.
2. Bezahlbaren Wohnraum wird es nicht geben,weil erstens den Mietabzockern kein Riegel vorgeschoben wird und zweitens immer mehr Asylanten ins Land geholt werden und dadurch logischerweise der Wohnraum immer knapper und damit teurer wird.
3. Kleinere Betriebe können sich keine von der Regierung ausgedachte Mindestlöhne leisten.Der Betrieb muß sich ja auch rechnen. Von "Minus" kann keiner leben....außer vielleicht ein paar Statistiker in ihrer Phantasie !
Wenn also Firmen gezwungen werden,Löhne zu zahlen,die sie sich gar nicht leisten können,ist die Insolvenz nur eine Frage der Zeit ! Und was nützen Mindestlöhne den Arbeitslosen und Rentnern ?
Und das sollen Lösungen sein ? Unsere Politiker denken nur von 12 bis es läutet ! Aber das war schon immer so unter der momentanen Regierung. Es wurden immer nur "Strohfeuer" entzündet. Ein Leck nach dem anderen geflickt,statt den Kahn von Grund auf zu restaurieren !"

Der Klartexter

"Wenn Unrecht Gesetz wird,wird Rebellion Pflicht."
Eine private Nachricht an den Benutzer senden Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kommentar schreiben 


[-]
Schnellantwort                        Wer nur schnell ein paar Zeilen eingeben will,ist hiermit gut beraten.
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


  • Editor
  • Editor

Spamschutz!
Sicherheitsfrage:
"Das Gegenteil von unten?"
Bitte die Antwort in die Textbox eintragen.Bitte nur Kleinbuchstaben!
Die Eingabe ist notwendig um automatisierte Beitragserstellungen zu vermeiden.


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Raus aus der Antifa ! Deutschland lieben lernen ! klartexter 0 91 29.03.2018 12:57
Letzter Beitrag: klartexter
  Die ganze Wahrheit über Schweden. Zukunftsschau für Deutschland? Luna 1 1.455 02.03.2017 19:29
Letzter Beitrag: klartexter
  Wie Mütter in Deutschland behandelt werden klartexter 0 1.178 12.09.2016 23:38
Letzter Beitrag: klartexter
  Deutschland - das Kinderhasserland Schrei 0 974 09.08.2015 19:07
Letzter Beitrag: Schrei




Deutsche Übersetzung: MyBBoard.de, Powered byMyBB, © 2002-2018 MyBB Group.