Opferbeauftragter: Finanzhilfen für Terroropfer erhöhen.





Hallo und herzlich willkommen bei www.verkehrt.eu!
Bei uns geht es um alles was so verkehrt läuft in diesem unseren Land.Hier könnt ihr eurem Ärger Luft machen, mit anderen diskutieren, Fehlverhalten anprangern, Mißstände publik machen oder einfach nur etwas Zeit totschlagen.Unten findet ihr die Rubriken.Für Tipps und Anregungen sind wir immer offen,gerne könnt ihr uns diese via Kontakt-Link übermitteln.Bitte lest auch die Nutzungsbedingungen und die Systemvoraussetzung.Etwas(N)etiquette bitte. Wir wünschen euch viel Spaß und gute Nerven.
Únantastbare Wuerde
Zu den Rubriken:

            Hier könnt ihr Euch Anmelden / Registrieren (Nutzungsinfo Nutzungshinweis:
Die Registrierung ist optional.Ihr könnt euch registrieren,müsst ihr aber nicht.Wenn ihr euch registrieren möchtet,müsst ihr nur einen Nickname und ein Passwort eingeben(keine Mail-Adresse) und eine kleine Frage beantworten(der Bots wegen).Ansonsten müsst ihr beim Posten nur eine kleine Frage beantworten(ebenfalls wegen der Bots).
)

Das Jahr das uns den Frieden nahm.

Angie du Luder.

Tango der Verleugnung

Das Jahr das uns den Frieden nahm.

Angie du Luder.

Tango der Verleugnung.

 
Themenbewertung:
  • 2 Bewertungen - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Baumstrukturmodus  Linearer Modus
Opferbeauftragter: Finanzhilfen für Terroropfer erhöhen.
13.12.2017, 19:22 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.12.2017 19:24 von klartexter.)
Beitrag #1
Opferbeauftragter: Finanzhilfen für Terroropfer erhöhen.
[Bild: kurt-beck-spricht-bei-pressekonferenz.jpg]
Der Opferbeauftragte Kurt Beck (SPD) spricht während einer Pressekonferenz. Foto: Gregor Fischer (Quelle: dpa)

Der Opferbeauftragte Kurt Beck (SPD) spricht während einer Pressekonferenz. Foto: Gregor Fischer (Quelle: dpa)

Ein Jahr nach dem Terroranschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt hat der Opferbeauftragte der Bundesregierung, Kurt Beck, deutlich höhere Entschädigungen für Hinterbliebene und Verletzte gefordert. Zudem sollten materielle Schäden unabhängig davon ersetzt werden können, ob die Tat mit einem Fahrzeug begangen wurde, heißt es in dem Abschlussbericht zu den Opferhilfen, den Beck am Mittwoch in der Hauptstadt vorstellte. Härteleistungen von 10 000 Euro für einen nahen Angehörigen seien deutlich zu niedrig.

Bei dem bislang schwersten islamistischen Anschlag in Deutschland waren am 19. Dezember 2016 zwölf Menschen getötet und nach Angaben von Beck annähernd 100 Menschen verletzt worden. Der Attentäter Anis Amri war mit einem gestohlenen Laster in den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche gerast. Er wurde einige Tage später auf der Flucht von italienischen Polizisten erschossen.

Der frühere Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz schlug in seiner Bilanz vor, auf Bundes- und Landesebene zentrale Anlaufstellen für Betroffene eines Terroranschlags zu schaffen. Gerade in den ersten Wochen nach dem Anschlag hatten Hinterbliebene und Verletzte Behörden-Wirrwarr und Bürokratie beklagt.

Der amtierende Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) begrüßte die Vorschläge. Sie sollten zügig umgesetzt werden, sagte er. "Die Bundesregierung darf die Verletzten und Hinterbliebenen eines Anschlags nicht alleinlassen." Eine Koordinierungsstelle in einem Ministerium sollte direkter Ansprechpartner auf Bundesebene für Opfer sein.

Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/id_82...oehen.html

Meine persönliche Meinung dazu:" Wir haben einen Opferbeauftragten ?!? Haben wir so etwas vor 2015,also vor der unkontrollierten Öffnung unserer Grenzen gebraucht ?!? Kein Geld der Welt kann das Leben eines Menschen aufwiegen. Und weder Geld noch ein Seelenklempner können den Schmerz über den Verlust eines geliebten Menschen mildern. Dieses heuchlerische BlaBlaBla können sich diese Drecksäcke schenken. Wir brauchen weder Opferbeauftragte noch Entschädigungszahlungen oder Finanzhilfen. Was wir brauchen,sind gesicherte,kontrollierte Grenzen und die sofortige Abschiebung eines jeden,der in Deutschland nichts verloren hat ! Die Ursache bekämpfen...nicht die Symptome !" Donald Trump macht es vor. Die Visegrad-Staaten haben dieses Problem nicht. Weshalb wohl ?!? "
Der Klartexter

"Wenn Unrecht Gesetz wird,wird Rebellion Pflicht."
Eine private Nachricht an den Benutzer senden Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kommentar schreiben 


[-]
Schnellantwort                        Wer nur schnell ein paar Zeilen eingeben will,ist hiermit gut beraten.
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


  • Editor
  • Editor

Spamschutz!
Sicherheitsfrage:
"Das Gegenteil von unten?"
Bitte die Antwort in die Textbox eintragen.Bitte nur Kleinbuchstaben!
Die Eingabe ist notwendig um automatisierte Beitragserstellungen zu vermeiden.





Deutsche Übersetzung: MyBBoard.de, Powered byMyBB, © 2002-2018 MyBB Group.