Nicht Köln: Afrikanischer Sextourist von mutigen Frauen verprügelt !





Hallo und herzlich willkommen bei www.verkehrt.eu!
Bei uns geht es um alles was so verkehrt läuft in diesem unseren Land.Hier könnt ihr eurem Ärger Luft machen, mit anderen diskutieren, Fehlverhalten anprangern, Mißstände publik machen oder einfach nur etwas Zeit totschlagen.Unten findet ihr die Rubriken.Für Tipps und Anregungen sind wir immer offen,gerne könnt ihr uns diese via Kontakt-Link übermitteln.Bitte lest auch die Nutzungsbedingungen und die Systemvoraussetzung.Etwas(N)etiquette bitte. Wir wünschen euch viel Spaß und gute Nerven.
Únantastbare Wuerde
Zu den Rubriken:

            Hier könnt ihr Euch Anmelden / Registrieren (Nutzungsinfo Nutzungshinweis:
Die Registrierung ist optional.Ihr könnt euch registrieren,müsst ihr aber nicht.Wenn ihr euch registrieren möchtet,müsst ihr nur einen Nickname und ein Passwort eingeben(keine Mail-Adresse) und eine kleine Frage beantworten(der Bots wegen).Ansonsten müsst ihr beim Posten nur eine kleine Frage beantworten(ebenfalls wegen der Bots).
)

Das Jahr das uns den Frieden nahm.

Angie du Luder.

Tango der Verleugnung

Das Jahr das uns den Frieden nahm.

Angie du Luder.

Tango der Verleugnung.

 
Themenbewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Baumstrukturmodus  Linearer Modus
Nicht Köln: Afrikanischer Sextourist von mutigen Frauen verprügelt !
07.07.2018, 17:02 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.07.2018 20:07 von klartexter.)
Beitrag #1
Nicht Köln: Afrikanischer Sextourist von mutigen Frauen verprügelt !
[Bild: Rauchende-Frau-1024x536.jpg]

Nicht überall geht es zu wie zu Silvester in Köln. Mancherorts sind die Frauen noch wehrhaft und in der Lage, fremde Sexualstraftäter in die Schranken zu weisen. Diese Erfahrung musste ein afrikanischer Asylforderer im bayerischen Pfeffenhausen machen, als er sich auf der Suche nach schnellem Sex mit deutschen Frauen erheblich daneben benahm.

Von Ernst Fleischmann

In vielen ländlichen Gemeinden Bayerns sind mittlerweile Asylbewerber untergebracht, so auch im 5.000-Seelen-Dorf Pfeffenhausen im Landkreis Landshut. In der Nacht vom 9. auf den 10. Juni sorgte ein 51-jähriger Kongolese in einem Cafe im Ortszentrum für Ärger. Nachdem der sichtlich angetrunkene Schwarzafrikaner das Lokal betreten hatte, ging er zur Besitzerin und eröffnete ihr, dass er kein Geld habe, um sich ein Getränk zu kaufen. Im örtlichen Supermarkt hingegen hätte er sich ein Bier gekauft, welches er nun in netter Gesellschaft im Lokal zu sich nehmen wolle.

Die Besitzerin zeigte sich gütig und erlaubte ihm, das mitgebrachte Getränk im Lokal zu konsumieren. Nachdem er das Bier genüsslich geleert hatte, schickte er sich nicht etwa an, den Laden zu verlassen, sondern holte ganz dreist eine weitere Flasche Bier aus seinem Rucksack, um diese ebenfalls vor Ort zu verkonsumieren. Seinen Alkoholgenuss begleiteten laute Gesänge in einer unverständlichen Sprache, was die meisten anderen Gäste irritierte bis störte.

Auch anderweitig schien er in Stimmung gekommen zu sein, denn nun zog er seine kurze Hose so weit hoch, dass sein Geschlechtsteil unten heraushing und begann, die weiblichen Gäste zu belästigen. Inzwischen war er bei der dritten mitgebrachten Flasche Bier angelangt, die er dezent unzivilisiert mit den Zähnen öffnete. Sowohl das Mitleid, als auch das Verständnis der Besitzerin des Cafés waren inzwischen aufgebraucht und sie schaffte es mit dem Durchsetzungsvermögen, das eine gute Wirtin auszeichnet, den betrunkenen Afrikaner aus dem Lokal zu befördern.

Doch anstatt den Heimweg anzutreten, versuchte die Fachkraft ihr Glück in der Kneipe gegenüber. Der Wirt jedoch, erteilte ihm eine strikte Absage und er musste draußen bleiben. Doch er hatte noch immer nicht genug und belästigte nun die Gäste, die zum Rauchen vor die Tür gegangen waren. Da einige Frauen unter den rauchenden Gästen waren, witterte der afrikanische Sittenstrolch seine Chance auf schnellen Gratis-Sex und begann, diese am Gesäß und am Busen zu begrabschen. Doch mit der saftigen Ohrfeige seines ersten Opfers hatte der Kongolese nicht gerechnet. Leicht irritiert versuchte er sein Glück bei einer weiteren Frau, doch auch diese fackelte nicht lange und prämierte den afrikanischen Griff an ihren Hintern ebenfalls mit einer deftigen Schelle.

Der sich trotz zweier Ohrfeigen in seinen Gedanken offenbar noch immer in Köln wähnende Afrikaner startete nunmehr einen dritten Anlauf, was er jedoch besser hätte unterlassen sollen. Denn sein drittes Opfer ging nicht so sanft mit ihm um, wie die beiden vorherigen Damen. Vielmehr fühlte er sich im Nachgang wohl eher wie vom Bus überrollt, denn als er der dritten Frau an den Busen fasste, sah diese rot und trat dem Sextouristen mit voller Wucht in die Weichteile. Mit einem Faustschlag nachsetzend, brachte die mutige Frau den Afrikaner zu Boden und beförderte ihn schlussendlich mit einem Tritt vom Gehweg auf die Straße. Zu seinem Glück hielten andere Gäste die wütende Frau davon ab, ihn weiter zu malträtieren.

Pfeffenhausen ist nicht Köln. Das musste der triebgesteuerte Schwarzafrikaner auf schmerzhafte Art und Weise erfahren. Man kann nur hoffen, dass es noch viele weitere derartig mutige Frauen gibt, die sich aktiv zur Wehr setzen, wenn sie Opfer sexueller Belästigungen werden. Und vielleicht finden sich – ähnlich wie kürzlich im thüringischen Sömmerda – auch wieder einmal einige mutige Männer, die ihre Frauen vor derartigen Übergriffen schützen.

Quelle: http://www.anonymousnews.ru/2018/07/04/n...rpruegelt/

Klartexter: " Na...das ist doch mal etwas erfreuliches !!!"

"Wenn Unrecht Gesetz wird,wird Rebellion Pflicht."
Eine private Nachricht an den Benutzer senden Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kommentar schreiben 


[-]
Schnellantwort                        Wer nur schnell ein paar Zeilen eingeben will,ist hiermit gut beraten.
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


  • Editor
  • Editor

Spamschutz!
Sicherheitsfrage:
"Das Gegenteil von unten?"
Bitte die Antwort in die Textbox eintragen.Bitte nur Kleinbuchstaben!
Die Eingabe ist notwendig um automatisierte Beitragserstellungen zu vermeiden.


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Nicht einmal in Ruhe sterben lassen sie uns …! klartexter 0 16 10.07.2018 17:38
Letzter Beitrag: klartexter
  Wie Marokkos Männer über Frauen denken | Weltspiegel klartexter 0 386 31.10.2017 06:33
Letzter Beitrag: klartexter
  Vergewaltigungen in Köln: Das ist der Marschbefehl, der Grapscher-Armee klartexter 0 1.632 10.01.2017 14:49
Letzter Beitrag: klartexter
  Wie sicher fühlen sich Frauen in Deutschland? klartexter 0 954 10.01.2017 14:40
Letzter Beitrag: klartexter




Deutsche Übersetzung: MyBBoard.de, Powered byMyBB, © 2002-2018 MyBB Group.