MORDMONAT 2018: 15. MAI BIS 14. JUNI





Hallo und herzlich willkommen bei www.verkehrt.eu!
Bei uns geht es um alles was so verkehrt läuft in diesem unseren Land.Hier könnt ihr eurem Ärger Luft machen, mit anderen diskutieren, Fehlverhalten anprangern, Mißstände publik machen oder einfach nur etwas Zeit totschlagen.Unten findet ihr die Rubriken.Für Tipps und Anregungen sind wir immer offen,gerne könnt ihr uns diese via Kontakt-Link übermitteln.Bitte lest auch die Nutzungsbedingungen und die Systemvoraussetzung.Etwas(N)etiquette bitte. Wir wünschen euch viel Spaß und gute Nerven.
Únantastbare Wuerde
Zu den Rubriken:

            Hier könnt ihr Euch Anmelden / Registrieren (Nutzungsinfo Nutzungshinweis:
Die Registrierung ist optional.Ihr könnt euch registrieren,müsst ihr aber nicht.Wenn ihr euch registrieren möchtet,müsst ihr nur einen Nickname und ein Passwort eingeben(keine Mail-Adresse) und eine kleine Frage beantworten(der Bots wegen).Ansonsten müsst ihr beim Posten nur eine kleine Frage beantworten(ebenfalls wegen der Bots).
)

 
Themenbewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Baumstrukturmodus  Linearer Modus
MORDMONAT 2018: 15. MAI BIS 14. JUNI
16.05.2018, 12:37
Beitrag #1
MORDMONAT 2018: 15. MAI BIS 14. JUNI
Ramadan beginnt: Männer verprügelt – „Warum trinkt ihr Alkohol?“

[Bild: shariazone-696x410.jpg]
Langsam aber sicher übernimmt der Islam Deutschland.

Heute beginnt der islamische Gewaltmonat Ramadan und wir dürfen uns auf noch mehr „uns geschenkte“ islamische Hassfolklore freuen.

Bereits am Samstag zeigten in Dortmund vier Rechtgläubige was neben dem allabendlichen Fastenfressen in den kommenden Wochen noch wichtiger sein wird als sonst: Dass auch die „Ungläubigen“ sich den Regeln des islamischen Blutbuches Koran beugen.

Laut Polizei befanden sich in den frühen Morgenstunden des 12. Mai zwei junge Männer, 23 und 24 Jahre alt, auf dem Heimweg aus einer Diskothek in Dortmund.

Auf der Hansastraße wurden sie von vier Irakern angesprochen, von denen einer in „aggressivem Ton“ wissen wollte, warum sie Alkohol trinken würden. Das würden „gläubige Muslime“ nicht machen.

Im Polizeibericht heißt es weiter:

Der 23-Jährige entgegnete daraufhin, dass sein Glaube ihm das erlaube. Unvermittelt schlugen die unbekannten Männer dann auf ihn und seinen Begleiter ein. Einer aus dem Quartett drohte dabei auch mit einem Messer, setzte es jedoch nicht ein. Im Laufe des Handgemenges wurde dann noch das Mobiltelefon des 23-Jährigen gestohlen. Als der 24-Jährige am Boden lag, traten die Unbekannten noch auf den Hilflosen ein. Die beiden Geschädigten mussten zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Zwei der Täter werden als circa 20 Jahre alt beschrieben, die beiden anderen zwischen 17 und 19 Jahre alt. Alle vier, so die beiden Geschädigten, waren offenkundig muslimischer Herkunft.


Raub- und Diebstahl sind also offenbar auch im Ramadan erlaubt, ganz besonders wohl im Beuteland Deutschland.

Bis zum 14. Juni dauert das diesjährige Islamspektakel heuer, mit täglich nun auch noch dehydrierten und unterzuckerten moslemischen „psychisch Auffälligen“. Ramadan, der uns als „Monat des Friedens und der Einkehr“ verkauft wird, ist in Wahrheit der Monat des Heiligen Krieges und des Todes für Allah. In dieser Zeit ist es für Moslems besonders ehrenvoll zu töten. Wie es ihnen laut islamischer Überlieferung Mohammed 624 vorgemacht hat, als er bei Badr die Mekkaer besiegte und massakrierte, so eifern ihm die Koranhörigen bis heute hinterher.

Die Allahkrieger glauben, jeder Moslem, der sich im Ramadan durch das Schlachten Ungläubiger hervortut bekommt einen besonders guten Platz im Paradies. Als zusätzlichen Anreiz können die islamischen Einzelfallmigranten in dieser Zeit mehr als sonst auf bescheuerte Dhimmirichter setzen, die ihnen ob der „körperlichen Belastung beim moslemischen Fasten“ verminderte Schuldfähigkeit bescheinigen. Und wenn alle Stricke reißen kann man sie ja immer noch wegen mangelnder Sprachkenntnisse für „haftempfindlich“ erklären.

Auf jeden Fall haben wir ab heute noch mehr Gestörte auf den Straßen, die ihre „Religionsfreiheit“ an uns, dem „Dritten Historischen Experiment“ ausleben dürfen. Dafür wird wieder täglich ein anderer Politversager und Volksverräter an einem der allabendlichen großen Fressgelage des sogenannten islamischen „Fastens“ sitzen und blöd grinsend mit den Mord- und Todschlaggläubigen fastenbrechen. (lsg)

Quelle: http://www.pi-news.net/2018/05/ramadan-b...r-alkohol/

"Wenn Unrecht Gesetz wird,wird Rebellion Pflicht."
Eine private Nachricht an den Benutzer senden Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.05.2018, 12:39
Beitrag #2
Der Moslem...:
(02.08.2017 16:39)klartexter schrieb:  Das Gros der Moslems kommt niemals über die geistige Entwicklungsstufe eines Halbstarken hinaus. Egal,wie alt sie werden. Das fängt doch schon damit an,dass man mit ihnen nicht über ihren Glauben diskutieren kann. Die kleinste Kritik,auch wenn diese noch so höflich und sachlich geäußert wird,führt zu aggressiven Reaktionen. Sie machen sich erst gar nicht die Mühe über Argumente "Anders-oder-garnicht-gläubiger nachzudenken. Unsere Regeln,ob nun gesetzliche oder gesellschaftliche interessieren sie nicht. An der Supermarktkasse wird gedrängelt und von ganz hinten nach ganz vorne gestürmt,sobald eine weitere Kasse geöffnet wird. Ältere Leute,die schon länger anstanden,haben da keine Chance. Und wenn man die Asozialen auf ihr Verhalten hinweist,werden sie Frech und/oder drohen mit Gewalt. Im Straßenverkehr nicht anders...die fühlen sich schon auf den Schlips getreten,wenn sie einfache Vorfahrtsregeln beachten sollen. Da wird gedrängelt,geschnitten,ausgebremst usw. Die haben sogar eine Bezeichnung fürs schneiden und ausbremsen: "Türkisch überholen" ! Ich könnte hunderte,wenn nicht Tausende Beispiele aufführen. Naja,gehen wir weiter zu etwas Unappetitlicherem. Die männlichen Moslems sind ja alle beschnitten. Wenn die an Öffentlichen oder Betriebseigenen Pissoirs urinieren,wischen sie sich die Dödel mit Papier ab und werfen das Papier in der Regel in die Pissoirs. Was natürlich zu Verstopungen führt und regelmäßig den Klempner auf den Plan ruft. Ein großer,gelber deutscher Konzern kann ein Liedchen davon singen...darf er aber nicht. Bei größeren "Geschäften" wird sich auf die Klobrillen gestellt und Zielsch......geübt,da es ja deren Meinung nach unhygienisch ist,sich auf die Brille zu setzen. Natürlich gehen auch da regelmäßig die Klobrillen zu Bruch.Naja,so kann man auch die Wirtschaft ankurbeln,oder ? Kommen wir zum Aggressionsmonat "Ramadan". Es ist ja logisch,dass Hunger aggressiv macht. Wenn dann noch einer Raucher ist und keine paffen darf,verstärkt das die Aggression noch. Wenn eventuell,außer Wasser,noch Alkohol fehlt...(ach so...ja...nee...Moslems rauchen und trinken ja nicht,oder !?!)! Kein Wunder also,dass die meisten von Moslems verübten Gewaltdelikte,im Fastenmonat stattfinden. Man kann aber auch nicht nachfragen,warum sie diesen Quatsch überhaupt machen,denn dann erntet man sofort wieder Anfeindungen. Während des Ramadan sollte man solche Fragen ganz unterlassen...! Also mir persönlich ist keine Studie bekannt,die belegen würde,dass man durch ein paar Stunden fasten am Tag ( zumal man nach Sonnenuntergang wieder richtig reinhaut ) weniger Krankheiten bekommt oder gar länger lebt. Höchstens,wenn mit Gewalt nachgeholfen wird. Aber ein einzelner Moslem wird nur jemanden angreifen,wenn er denkt,daß er besser bewaffnet ist. Ansonsten fühlen die sich nur in mindestens doppelter Überzahl stark.
Die Arbeit haben die Moslems auch nicht erfunden. Das hat wohl schon fast jeder mitgekriegt. Auch hier könnte ich unzählige Beispiele nennen. Aber das würde den Rahmen sprengen.
Auch erzählt der Moslem gerne etwas von "Stolz" und "Ehre". Aber eigene Familienmitglieder (in der Regel Weibliche) zu verstümmeln und/oder Umzubringen,weil diese nicht länger gewillt sind,diese schwachsinnigen,vorsintflutlichen Koranvorgaben zu akzeptieren, hat mit "Ehre" absolut nichts zu tun ! Auch mit mehreren Personen auf einen einzelnen einzuprügeln und auf am Bodenliegende,
Wehrunfähige noch einzutreten,ist "Ehrlos" und absolut kein Grund,darauf
Stolz zu sein !

Dies ist meine persönliche Meinung auf meinen persönlichen Erfahrungen basierend und,wie es bei Studien üblich ist,hochgerechnet. Manches trifft sicherlich auch auf "Nicht-Moslems" zu,aber nicht in diesem Maße. Ausnahmen bestätigen,wie immer,die Regel !

Der Klartexter

"Wenn Unrecht Gesetz wird,wird Rebellion Pflicht."
Eine private Nachricht an den Benutzer senden Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kommentar schreiben 


[-]
Schnellantwort                        Wer nur schnell ein paar Zeilen eingeben will,ist hiermit gut beraten.
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


  • Editor
  • Editor

Spamschutz!
Sicherheitsfrage:
"Das Gegenteil von unten?"
Bitte die Antwort in die Textbox eintragen.Bitte nur Kleinbuchstaben!
Die Eingabe ist notwendig um automatisierte Beitragserstellungen zu vermeiden.


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Kandel - 24.03.2018 AntiFa mit Sprengstoff ! Polizeiführer zur Situation in Kandel ! klartexter 0 146 02.04.2018 13:58
Letzter Beitrag: klartexter
  Einzelfälle im Januar 2018 ! klartexter 0 258 15.01.2018 18:31
Letzter Beitrag: klartexter
  Böllerverbot zu Silvester 2017 / 2018 klartexter 0 202 11.12.2017 18:50
Letzter Beitrag: klartexter




Deutsche Übersetzung: MyBBoard.de, Powered byMyBB, © 2002-2018 MyBB Group.