DIE MACHT DER ALTERNATIVEN MEDIEN WÄCHST !





Hallo und herzlich willkommen bei www.verkehrt.eu!
Bei uns geht es um alles was so verkehrt läuft in diesem unseren Land.Hier könnt ihr eurem Ärger Luft machen, mit anderen diskutieren, Fehlverhalten anprangern, Mißstände publik machen oder einfach nur etwas Zeit totschlagen.Unten findet ihr die Rubriken.Für Tipps und Anregungen sind wir immer offen,gerne könnt ihr uns diese via Kontakt-Link übermitteln.Bitte lest auch die Nutzungsbedingungen und die Systemvoraussetzung.Etwas(N)etiquette bitte. Wir wünschen euch viel Spaß und gute Nerven.
Únantastbare Wuerde
Zu den Rubriken:

            Hier könnt ihr Euch Anmelden / Registrieren (Nutzungsinfo Nutzungshinweis:
Die Registrierung ist optional.Ihr könnt euch registrieren,müsst ihr aber nicht.Wenn ihr euch registrieren möchtet,müsst ihr nur einen Nickname und ein Passwort eingeben(keine Mail-Adresse) und eine kleine Frage beantworten(der Bots wegen).Ansonsten müsst ihr beim Posten nur eine kleine Frage beantworten(ebenfalls wegen der Bots).
)

 
Themenbewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Baumstrukturmodus  Linearer Modus
DIE MACHT DER ALTERNATIVEN MEDIEN WÄCHST !
12.05.2018, 22:18
Beitrag #1
DIE MACHT DER ALTERNATIVEN MEDIEN WÄCHST !
50.000 Artikel-Downloads lassen den Mainstream erblassen

[Bild: medien-696x391.jpg]

Von WALTER EHRET | Warum die Mainstreammedien das Internet bekämpfen, wird schnell klar, wenn man sich die Leser- und Teilungszahlen der alternativen Plattformen anschaut. Während die regierungstreuen Produzenten alternativer Fakten von Bildzeitung bis FAZ monatlich mit immer weiter sinkenden Leserzahlen bestraft werden, boomen die freien Netz-Medien.

Der Grund dafür ist klar zu erkennen: Die Leser fühlen sich von den selbsternannten“Qualitätsmedien“ zu Recht nicht mehr richtig informiert und weichen dahin aus, wo sie tatsächliche Informationen bekommen. Gründlich recherchierte Hintergrundartikel, wie der PI-NEWS-Beitrag des Autors: „Der Syrienbesuch der AfD zerstört das Flüchtlingsmärchen“, der alleine in Richtung Facebook 50.919 Mal geteilt wurde, erreichen Leserzahlen, die problemlos mit den Spitzenartikeln der Zeit, FAZ oder Süddeutschen mithalten können.

Um das nachzuvollziehen, muss man sich den Umrechnungsfaktor für die Leserzugriffe anschauen. Für jeden geteilten Artikel in die soziale Medien gilt dabei nach Teilungsauswertungen die Faustformel: Eine Teilung auf Facebook entspricht etwa zehn Lesern. Danach haben den Syrienbeitrag, der über 50.000 Mal geteilt wurde, auf Facebook weit über 500.000 Menschen gesehen. Das aber ist eine direkte Bedrohung der Marktmacht und des Informationsmonopols der politischen Sprachrohre der Leitmedien.

Es ist einer der wichtigsten Gründe, warum das Internet und die freien Schreiber so vehement bekämpft und die alternativen Medien gebetsmühlenartig herabgewürdigt werden. Aus diesem Grunde versucht man die zahllosen Beitragsschreiber im Netz mit Instrumenten wie dem NetzDG und inzwischen offener Zensur, ohne weitere Begründung, auf den Social Media Plattformen zu unterdrücken. Denn die Berichte und Kommentare des Internets und der Blogger werden zu einer Gefahr für die Medienunternehmen, die Politik und die Regierung. Die alternativen Medien können heute bereits mit ihren Berichten und vielfältigen Beiträgen Wahlen beeinflussen und parlamentarische Verschiebungen bewirken, wie zuletzt bei der Bundestagswahl das AfD-Ergebnis aufzeigte.

Information statt Propaganda

Zuzuschreiben hat sich diese gewaltige Leserabwanderung in Richtung freies Netz der Bezahljournalismus dabei allerdings selbst. Wer ständige Propaganda zu Gunsten der Politik betreibt, Gegenwartsereignisse umdeutet und verdreht, und zu zu wichtigen Themen wie der Zuwanderung nicht offen berichtet, muss sich nicht wundern, wenn die Leser solche Propaganda orientierten „Qualitätsmedien“ zu meiden beginnen. Die vielen Verlagshäuser, die deshalb heute wirtschaftlich mit dem Rücken zur Wand stehen, weil sie ununterbrochen Bezahlleser verlieren, haben sich ihre missliche Lage dabei selbst zuzuschreiben. Die Katastrophe in den Printmedien ist hausgemacht. Sie ist nicht die Schuld des „bösen Internets“.

Es bleibt deshalb zu hoffen, dass die Mainstreammedien angesichts der wachsenden Macht der freien Berichterstattung, unter dem wirtschaftlichen Druck unter dem sie stehen, umzudenken beginnen und anfangen ihren Informationsauftrag wieder ernst zu nehmen. Die vielen Bürgerjournalisten, die kostenlos für die alternativen Medien tätig werden, erfüllen diesen Auftrag jedenfalls so gut sie es vermögen. Und das ist ihr großer Wettbewerbsvorteil. Sie alle mögen mehrheitlich keine ausgebildeten Journalisten sein und aus professioneller Sicht noch manchen Stockfehler begehen, aber sie berichten, wie es die Leser von ihnen erwarten: Sie informieren! So gut es ihre eingeschränkten Quellen und Recherchemöglichkeiten es ihnen erlauben. Und das wird durch die Leser honoriert.

Wursteln die Münchhausener des Mainstreams aber weiterhin mit ihren tagtäglichen Verhöhnungen der Wahrheit vor sich hin, ist das Ende dieser Form des professionellen Journalismus absehbar. Denn die Leser entscheiden heute mit Klickzahlen und Teilungen in die sozialen Medien über den Verbreitungsgrad von Nachrichten und somit über den Erfolg des Produkts Journalismus. Und hier sind die alternativen Medien eine unaufhaltsam aufstrebende Macht. Kein Wunder, denn selbst der einfältigste Schlafhans begreift inzwischen, dass er vom Mainstreanjournalismus im besten Fall eine sehr gefärbte Version der Gegenwartsereignisse erhält oder eben schlichtweg hinter die Fichte geführt wird.

Aufwachen, lieber Mainstream, liebe WELT, FAZ, Süddeutsche und ZEIT

Wenn ihr überleben wollt, müsst ihr euch wieder auf euren journalistischen Auftrag als vierte Gewalt im Staat besinnen. Ihr solltet es euch deshalb in eurer tägliches Gebetbuch schreiben: So lange ihr in eurem vorauseilendem Gehorsam eure alternativen Fakten zu Gunsten einer im Volk ungeliebten Regierungspolitik verbreitet, werden euch die Alternativmedien den Rang ablaufen. Dann werden euch in naher Zukunft 50.000 Artikelteilungen in Richtung Facebook und potenzielle 500.000 Leser eines PI-NEWS-Beitrags ganz sicher wie Peanuts aus der guten alten Zeit erscheinen. Versprochen!

Quelle: http://www.pi-news.net/2018/05/50-000-ar...erblassen/

"Wenn Unrecht Gesetz wird,wird Rebellion Pflicht."
Eine private Nachricht an den Benutzer senden Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kommentar schreiben 


[-]
Schnellantwort                        Wer nur schnell ein paar Zeilen eingeben will,ist hiermit gut beraten.
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.


  • Editor
  • Editor

Spamschutz!
Sicherheitsfrage:
"Das Gegenteil von unten?"
Bitte die Antwort in die Textbox eintragen.Bitte nur Kleinbuchstaben!
Die Eingabe ist notwendig um automatisierte Beitragserstellungen zu vermeiden.





Deutsche Übersetzung: MyBBoard.de, Powered byMyBB, © 2002-2018 MyBB Group.